MenüZurück
Wird geladen.

09.09.2019

13:11

G V12 900 „One of Ten“

Brabus stellt auf IAA ein 2,7 Tonnen schweres Riesen-SUV vor

Von: Mario Hommen
Quelle:Spotpress

Der Tuning-Spezialist präsentiert auf der Automesse ein auf zehn Exemplare limitiertes SUV. Die 900 PS und 2,7 Tonnen Gewicht haben ihren Preis.

Brabus G V12 900 „One of Ten“ - Ausgeburt der Unvernunft Brabus

Brabus G V12 900 „One of Ten“

Das massive Riesen-SUV soll dank V12-Antrieb eine Sprintzeit auf dem Stand in 3,8 Sekunden ermöglichen.

Bottrop Auf der IAA 2019 stehen vor allem neue Elektroautos im Fokus. Dennoch werden sich dort auch einige Tuner mit anachronistisch anmutenden Muskelpaketen präsentieren. Den PS-Protz auf die Spitze treibt der Ruhrpott-Tuner Brabus mit dem auf zehn Exemplare limitierten G V12 900 „One of Ten“.

Das massive Riesen-SUV soll dank V12-Antrieb eine Sprintzeit auf dem Stand in 3,8 Sekunden ermöglichen. Basis für diesen Koloss ist die aktuelle Mercedes G-Klasse, der Brabus unter anderem mit Breitbau-Kit und 24-Zoll-Rädern optisch noch mehr Präsenz verleiht.

Zudem haben die Bottroper dem Allradler einen aus dem Mercedes S600 stammenden V12 eingepflanzt, der dank Hubraumerweiterung, neuer Motorelektronik sowie etlichen Änderungen an der Hardware 662 kW/900 PS mobilisiert. Das Drehmoment soll bei 1500 Nm liegen, wird allerdings elektronisch auf 1200 Nm begrenzt.

In Kombination mit einer Neungang-Automatik soll der 2660 Kilogramm schwere G V12 bis zu 280 km/h schnell werden. Entsprechend hoch ist auch der Normverbrauch, den Brabus mit rund 19 Litern angibt. Anbauteile aus Carbon, eine Edelstahlauspuffanlage, das Ride-Control-Gewindefahrwerk oder die individuelle Lederausstattung sind weitere Details des umfangreichen Veredelungspakets. Das hat mit gut 720.000 Euro auch einen entsprechenden Preis.

Bis zu 280 km/h soll der G V12 von Brabus schnell werden  Brabus

G V12 von Brabus

Bis zu 280 km/h soll das Modell schnell werden.

Für die rund 720.000 Euro bekommen die Kunden einiges geboten  Brabus

Blick in den Innenraum

Für die rund 720.000 Euro bekommen die Kunden einiges geboten.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Anja Michael

11.09.2019, 10:33 Uhr

Naja, etwas dekadent aber wer`s mag.
Gut das Mario Hommen den Mut hat, einmal was anderes als den alternativlosen Weltuntergangs-Mainstream zu wiederholen.
Es besteht noch Hoffnung auf Freiheit auch mal was Verrücktes zu tun - und der Staat kassiert alleine an Mehrwertsteuer fast € 115.000. Dafür lassen sich viele Bäume pflanzen oder viel Plastikmüll aus dem Meer fischen - wenn man denn wollte.
Darüber reden und anderen was vorschreiben geht einfacher.

Ihnen allen einen schönen Tag wünscht Peter Michael

Herr Wolfgang Feklist

13.09.2019, 14:20 Uhr

Wichtiger wäre ein Hybrid mit einer Reichweite von mindestens 500 km

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×