MenüZurück
Wird geladen.

Geburtstag der Luxusklasse

50 Jahre Jaguar XJ – eine Zeitreise

VonWolfram Nickel
Quelle:Spotpress

Bereits acht Mal gelang Jaguar mit dem XJ der Sprung in die Zukunft. Jetzt feiert das Spitzenmodell der Briten seinen 50. Geburtstag.

  • zurück
  • 1 von 12
  • vor
Tradition: 50 Jahre Jaguar XJ - Hier schlägt das Herz der Katze Jaguar

50 Jahre Jaguar XJ

Es war Sir William Lyons letzter großer Geniestreich, mit dem sich der Gründer von Jaguar vor 50 Jahren selbst ein Denkmal für die Ewigkeit setzte. Schön, schlank und schnell wie die springende Raubkatze, so hatte Lyons den Jaguar XJ gezeichnet. Die Zeitreise beginnt im Jahr 1968.

Bild: Jaguar

Der Jaguar XJ6 Series 1 ab 1968 Jaguar

Der Jaguar XJ6 ab 1968

Beim Pariser Autosalon 1968 feiert der 4,81 Meter lange Jaguar XJ6 seine Publikumspremiere. Der XJ6 war zunächst mit 2,8-Liter- oder 4,2-Liter-Sechszylindern lieferbar, allerdings hatte Jaguar-Chef William Lyons von Beginn an Acht- und Zwölfzylinder als adäquate Motorisierung in Planung. Ein außergewöhnliches Feature des XJ sind die zwei Benzintanks. Die Produktion des XJ6 erfolgt in Coventry.

Bild: Jaguar

Der Jaguar XJ6 Series 1 ab 1968 Jaguar

British Leyland Motor Corporation

Die British Motor Holding, zu der Jaguar seit 1966 zählte, fusionierte mit Leyland im Mai 1968 zur British Leyland Motor Corporation. Jaguar wurde in dem Konzern mit Rover und Triumph zur Special Cars Divison zusammengefasst.

Bild: Jaguar

Jaguar XJ12 Series 1 ab 1972 Jaguar

Jaguar XJ1 ab 1972

Im Juli 1972 startete die erste Serie der Limousine Jaguar XJ12 mit dem 5,3-Liter-V12. Im Oktober folgte der Jaguar XJ12 LWB. Jaguar-Chef Lyons ging kurze Zeit später in den Ruhestand, nicht ohne die Einführung des XJ Coupés anzuschieben.

Bild: Jaguar

Jaguar XJ12 von Queen Mum Jaguar

Jaguar XJ12 von Queen Mum

Jaguar vertraute entgegen der Konkurrenz auf die Faszination und Kraft von Kompressoren. Der erste XJ12 galt mit 230 km/h als schnellste Limousine der Welt. Sehr zur Freude von „Queen Mum“, die Jaguar-Daimler als königlichen Hoflieferanten besonders schätzte.

Bild: Jaguar

Jaguar XJ Coupé Series 2 (rechts) und Series 3 (links) autodrom

„Schnellstes Vinyldach der Welt”

Weltpremiere feiern die zweitürigen Coupés auf Jaguar XJ-Basis (XJ6 und XJ12) im September 1973 auf der Frankfurter IAA. Die Zwölfzylinder-Typen mit Vinyldach erhalten den Rufnamen „Schnellstes Vinyldach der Welt“. Parallel zu den Coupés debütiert die facegeliftete Baureihe XJ Series 2. Bis April 1979 entstehen insgesamt 117.365 Limousinen.

Bild: autodrom

Auf dem Genfer Salon debütierten 1979 der Jaguar XJ6 und der XJ12 als Series 3. Am 28. Das italienische Designstudio Pininfarina hatte das XJ Design aktualisiert, die Fensterflächen vergrößert und und Dachlinie erhöht. Bis 1986 (Sechszylinder) beziehungsweise November 1992 (Zwölfzylinder) wurden 177.244 Einheiten dieser XJ-Generation produziert. CC BY-SA 3.0 Semnoz

Jaguar XJ Series 3

Auf dem Genfer Salon debütierten 1979 der Jaguar XJ6 und der XJ12 als Series 3. Am 28. Das italienische Designstudio Pininfarina hatte das XJ Design aktualisiert, die Fensterflächen vergrößert und und Dachlinie erhöht. Bis 1986 (Sechszylinder) beziehungsweise November 1992 (Zwölfzylinder) wurden 177.244 Einheiten dieser XJ-Generation produziert.

Bild: CC BY-SA 3.0 Semnoz

Auf dem Pariser Salon feierte am 28. September 1994 der Jaguar X300 (XJ Series 5) Weltpremiere. Neben dem V12 gab es Sechszylinder und erstmals auch V8-Triebwerke. CC BY-SA 3.0 Gryffindor

Weltpremiere des X300

Auf dem Pariser Salon feierte am 28. September 1994 der Jaguar X300 (XJ Series 5) Weltpremiere. Neben dem V12 gab es Sechszylinder und erstmals auch V8-Triebwerke.

Bild: CC BY-SA 3.0 Gryffindor

Am 17. April lief das letzte V12-Triebwerk vom Band. Nachfolger wurde der Jaguar X 308 (XJ Series 6) mit V8-Triebwerken, der am 9. September 1998 enthüllt wurde. Tatsächlich handelt es sich um optisch nur sanft modifizierte XJ-Limousinen der Serie X 300. Jaguar bietet außerdem erstmals Modelle mit 2,7-Liter-V6-Diesel an. Sie stammen aus einer Kooperation mit PSA Peugeot Citroën.

Series 6 mit X8-Motoren

Am 17. April lief das letzte V12-Triebwerk vom Band. Nachfolger wurde der Jaguar X 308 (XJ Series 6) mit V8-Triebwerken, der am 9. September 1998 enthüllt wurde. Tatsächlich handelt es sich um optisch nur sanft modifizierte XJ-Limousinen der Serie X 300. Jaguar bietet außerdem erstmals Modelle mit 2,7-Liter-V6-Diesel an. Sie stammen aus einer Kooperation mit PSA Peugeot Citroën.

Optisch im traditionellen Stil, dafür aber mit innovativer Aluminiumkarosserie und serienmäßiger Luftfederung wurden 2003 die XJ-Limousinen der Series 7 (X 350) eingeführt. Bis 2009 erreicht der siebte XJ eine Stückzahl von 83.556 Einheiten. Bereits 1999 wurde Jaguar neben Aston Martin, Volvo und Land Rover von der Fords Premier Automotive Group übernommen. CC BY-SA 3.0 Rudolf Stricker

Erster XJ unter Ford-Zugehörigkeit

Optisch im traditionellen Stil, dafür aber mit innovativer Aluminiumkarosserie und serienmäßiger Luftfederung wurden 2003 die XJ-Limousinen der Series 7 (X 350) eingeführt. Bis 2009 erreicht der siebte XJ eine Stückzahl von 83.556 Einheiten. Bereits 1999 wurde Jaguar neben Aston Martin, Volvo und Land Rover von der Fords Premier Automotive Group übernommen.

Bild: CC BY-SA 3.0 Rudolf Stricker

Die achte XJ-Generation (X 351) feierte auf der IAA in Frankfurt europäische Publikumspremiere und erlebte ein Jahr später ihre Markteinführung in Deutschland. Ein Jahr zuvor wurde Tata Motors Eigentümer von Jaguar.

Achte Generation von 2009

Die achte XJ-Generation (X 351) feierte auf der IAA in Frankfurt europäische Publikumspremiere und erlebte ein Jahr später ihre Markteinführung in Deutschland. Ein Jahr zuvor wurde Tata Motors Eigentümer von Jaguar.

Jaguar XJ50 von 2018 Jaguar

Jaguar XJ50 von 2018

50 Jahre XJ feiert Jaguar mit Sondermodellen und verschiedenen Events. Außerdem macht sich die neunte Generation des XJ startklar.

Bild: Jaguar

  • zurück
  • 1 von 12
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×