MenüZurück
Wird geladen.

Kombi für die Oberklasse

Audi A6 mit großer Klappe

Auch beim A6 Avant legt Audi den Hauptaugenmerk auf eine schnittigere Silhouette. Die Passagiere dürfen sich trotzdem über mehr Platz freuen.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • vor
Audi A6 Avant Audi

Kombi mit Design-Statement

Noch ehe die ersten neuen Audi A6 Limousinen überhaupt auf die Straße kommen, reicht der Hersteller jetzt den Kombi nach. Der heißt wie jeher Avant, und legt noch mehr Wert darauf, besonders schön zu sein: Statt mehr Ladevolumen bekommt die Neuauflage nun eine schnittigere Silhouette.

Bild: Audi

Audi A6 Avant Audi

Vorne klassisch, hinten schräg

Dass sich der Avant den Vorderbau mit der Limousine teilt, ist keine Überraschung, erst ab der Hälfte des 4,94 Meter langen Kombis waren die Designer gefragt. Die D-Säule steht deutlich schräger als beim Vorgänger und mit ihr natürlich die Heckscheibe, was den Kombi noch mal ein gutes Stück dynamischer wirken lässt.

Bild: Audi

Audi A6 Avant Audi

Coupéartige Dachlinien mit Kopffreiheit

Zwar ist das Ladevolumen durch den flotten Schnitt nicht größer geworden, Einbußen gibt es dafür aber auch nicht: Mit 565 bis 1.680 Litern schluckt der Kombi-A6 genau so viel wie sein Vorgänger. Aber: Passagiere müssen durch das das neue, flachere Heck keine Einschränkungen im Fond befürchten. 1,4 Zentimeter mehr Kopffreiheit machen das möglich.

Bild: Audi

Audi A6 Avant Audi

Cleane Optik

Präzise Nähte am Lenkrad, hochglänzende Oberflächen und fugenlos verlegte Zierteile lassen das Cockpit hochwertig wirken. Auch elektrische und klimatisierte Sitze sorgen mit Massagefunktion für größtmöglichen Komfort.

Bild: Audi

Audi A6 Avant Audi

Sitzkomfort im Fond

Das Platzangebot in dem 4,94 Meter langen Kombi ist überaus üppig - auch hinten lässt es sich sehr bequem sitzen.

Bild: Audi

Alle Triebwerke des Audi A6 Avant fahren mit Riemen-Starter-Generator vor, der im Schiebebetrieb Energie zurück gewinnen kann. Die V6-Motoren sind zusätzlich mit 48-Volt-Bordnetz ausgerüstet, was die Rekuperationsleistung erhöht. Außerdem Serie bei den Sechszylindern: der Allradantrieb quattro. Audi

Drei Dieselmotoren und ein Benziner

Alle Triebwerke des Audi A6 Avant fahren mit Riemen-Starter-Generator vor, der im Schiebebetrieb Energie zurück gewinnen kann. Die V6-Motoren sind zusätzlich mit 48-Volt-Bordnetz ausgerüstet, was die Rekuperationsleistung erhöht. Außerdem Serie bei den Sechszylindern: der Allradantrieb quattro.

Bild: Audi

hier fehlt eine .... Audi

Assistenz und Infotainment

Wie bei der Limousine bietet Audi für den Avant 39 Assistenzsysteme an, die sich in drei Pakete aufteilen. Zunächst sind die Pakete „Stadt“ und „Tour“ verfügbar, das Paket „Parken“ mit ferngesteuertem Ein- und Ausparken folgt Ende 2018. Auch das Infotainment mit bis zu drei Bildschirmen ist das gleiche wie bei der Limousine. Serienmäßig hat der A6 Zeigerinstrumente und einen 8,3-Zoll-Bildschirm in der Mittelkonsole. Gegen Aufpreis stellt ein 12,3-Display Tacho und Drehzahlmesser dar.
Mit dem neuen Connect-Key bekommt auch die Generation Smartphone ein neues Spielzeug: Das Handy wird so zum Autoschlüssel und kann den A6 öffnen und schließen – allerdings nur, wenn es sich um ein Android-Gerät handelt.

Bild: Audi

Audi A6 Avant Audi

Schönheit vor Laderaum

Mit seinem schräger gestellten Heck setzt der neue Audi A6 Avant ein Design-Statement, ohne Ladevolumen preiszugeben und damit positioniert Audi seinen Kombi im Wettbewerb mit BMW und Mercedes als besonders gefällige Alternative. Die Preise dürften bei rund 46.500 Euro starten – und wie gehabt gut 2.500 Euro über denen der Limousine liegen.

Bild: Audi

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×