Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

VW Polo GTI

Ein Zwerg mit großem Gaspedal

VonElfriede Munsch
Quelle:Spotpress

Der VW Polo GTI wird gerne unterschätzt. Obwohl er seinem braven Bruder ähnelt, ist er beim Beschleunigen kaum zu toppen.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • vor
Test: VW Polo GTI - Die Unschuld vom Lande Volkswagen

Der VW Polo GTI ist kein weiterer Krawallbruder

Zum Jahreswechsel hat der GTI die sechste Generation des VW Polo ergänzt. Mit seinen 200 PS reiht sich der Bolide neben Kleinwagen wie dem Opel Corsa OPC und dem Mini Cooper S ein. Dabei ist er jedoch kein weiterer Krawallbruder: Die klassischen GTI-Wabengitter in den Luftöffnungen oder die eigenständigen Stoßfänger sehen viele erst auf den zweiten Blick.

Bild: Volkswagen

Bis Tempo 237 km/h lässt sich der VW Polo GTI beschleunigen Volkswagen

Bis Tempo 237 km/h lässt sich der VW Polo GTI beschleunigen

Statt des bisherigen 1,8-Liter-Triebwerks mit 141 kW/192 PS haben die Ingenieure dem Kraftzwerg gleich 200 PS verpasst. Der Standardspurt gelingt in 6,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 237 km/h, das maximale Drehmoment bei 320 Newtonmetern. Besonders Landstraßen und kurvenreiche Nebenstrecken machen den fahrerischen Reiz aus.

Bild: Volkswagen

Enge Kurven inklusive Lastwechsel, Bremsen und Beschleunigen sind sein Ding Volkswagen

Enge Kurven inklusive Lastwechsel, Bremsen und Beschleunigen sind sein Ding

Auf freier Strecke entwickelt der GTI sein volles Potential. Enge Kurven mit Lastwechsel, Bremsen und Beschleunigen sind in ihm kein Problem. Dazu trägt neben der elektromechanischen Lenkung auch die serienmäßige Differentialsperre bei. Diese unterstützt das Traktionsverhalten in schnell gefahrenen Kurven.

Bild: Volkswagen

Schon beim dezenten Antippen des Gaspedals dringt satter Sound aus dem Auspufftopf ziemlich unvermittelt ins Fahrzeuginnere Volkswagen

Im Eco-Modus sind Verbräuche um die sieben Liter möglich

Im aufpreispflichtigen „Sport Select“-Fahrwerk lassen sich vier Modi auswählen. Im Sport-Modus wird der kleine Bolide dank getunten Motorsounds zum giftigen Krachmacher. Dabei verbraucht der Motor allerdings zehn Liter. Im Eco-Modus sind dagegen Verbräuche um die sieben Liter möglich.

Bild: Volkswagen

Im Innenraum dominieren die Farben Schwarz und Rot Volkswagen

Im Innenraum dominieren die Farben Schwarz und Rot

Am Armaturenbrett, in den Kontrastnähten am Lenkrad und an der Schalthebelverkleidung dominieren die Farben schwarz und rot. Die Sportsitze des Fünftürers können sich Liebhaber mit dem bekannten Karomuster beziehen lassen. Das Modell mit Grundausstattung kostet 23.950 Euro. Gegen Aufpreis sind Rückfahrkamera und Distanzwahrungs-Assistenten und Klimaautomatik sowie das...

Bild: Volkswagen

Das optionale "Active Info Display“ wartet mit GTI-spezifischer Grafik auf Volkswagen

Das optionale "Active Info Display“ wartet mit GTI-spezifischer Grafik auf

...„Active Info Display“ verfügbar. Dieses wartet mit einer GTI-spezifischen Grafik auf. Für die verschiedenen Fahrmodi zeigt es unterschiedliche Bildschirme an. Der digitale Tacho kann groß ins Bild gerückt werden.

Bild: Volkswagen

Das Sechsgang-DSG schaltet direkt und ohne Verzögerungen die Gänge hoch und runter Volkswagen

Das Sechsgang-DSG schaltet direkt und ohne Verzögerungen die Gänge hoch und runter

Das Sechsgang-DSG schaltet direkt und ohne Verzögerungen die Gänge hoch und runter. Im Sportmodus gelingt das noch schneller.

Bild: Volkswagen

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×