Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Christian Vits

  • Handelsblatt
  • Redakteur

Jahrgang 1967, Studium der Volkswirtschaftslehre in Köln. Ab dem Jahr 2000 zunächst Redakteur, später Korrespondent für die Europäische Zentralbank und stellvertretender Leiter des Ressorts Konjunktur und Zentralbanken bei der Nachrichtenagentur vwd, anschließend Korrespondent für Konjunktur und Geldpolitik im englischsprachigen Dienst von Dow Jones Newswires.

2007 Wechsel zu Bloomberg News mit den Schwerpunkten europäische Geldpolitik und Konjunkturentwicklung.

Seit Januar 2012 EZB-Korrespondent des Handelsblatts in Frankfurt.

    Weitere Artikel dieses Autors

    Gründerfinanzierung: Banken wollen weniger Kredite vergeben

    Gründerfinanzierung

    Banken wollen weniger Kredite vergeben

    Weil Großbanken ihre Eigenkapitalquote erhöhen müssen, wollen sie ihre Kreditrisiken reduzieren. Besonders Existenzgründer, die zwischen 10000 und 30000 Euro brauchen, haben unter diesen Bedingungen ein Problem.

    Von Christian Panster, Christian Vits

    EZB-Gelder: Die unangenehme Abhängigkeit der Banken

    EZB-Gelder

    Die unangenehme Abhängigkeit der Banken

    Europas Banken werden noch lange von den Geldspritzen der EZB abhängig sein. Im Markt wird allerdings spekuliert, dass einige Institute die Geldspritzen der EZB früher zurückzahlen wollen. Die Experten sind skeptisch.

    Jürgen Stark: „Das Vertrauen in die EZB geht verloren“

    Jürgen Stark

    „Das Vertrauen in die EZB geht verloren“

    Der frühere Chefvolkswirt der EZB beklagt, dass sich die Notenbanken in einen Teufelskreis begeben hätten. Im Interview erklärt Jürgen Stark, warum sein Rücktritt zu spät kam und die Inflationsrate bald steigen könnte.

    Von Marietta Kurm-Engels, Gabor Steingart, Christian Vits

    Draghi vs. Stark: Schlagabtausch der Notenbanker

    Draghi vs. Stark

    Schlagabtausch der Notenbanker

    Ihre Aussagen könnten kaum konträrer sein. EZB-Präsident Mario Draghi rechtfertigt in einem Interview die Geldpolitik seines Hauses. Der Ex-Chefvolkswirt der Notenbank, Jürgen Stark warnt dagegen vor einer Inflation.

    Ex-EZB-Chefvolkswirt: Stark warnt vor Inflation

    Ex-EZB-Chefvolkswirt

    exklusivStark warnt vor Inflation

    Jürgen Stark geht mit der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank hart ins Gericht. Der Ex-Chefvolkswirt der Notenbank hält einen raschen Ausstieg aus EZB-Liquiditätshilfen für unmöglich - und warnt vor Nebenwirkungen.

    Von Christian Vits

    Liquidität treibt Börsen: Die wundersame Geldvermehrung der EZB

    Liquidität treibt Börsen

    Die wundersame Geldvermehrung der EZB

    Zur optimistischen Stimmung der Investoren haben auch die Liquiditätshilfen der Europäischen Zentralbank beigetragen. Allerdings hat sich die EZB auch neue Risiken aufgebührt.

    Von Christian Vits, Andrea Cünnen

    Europäische Zentralbank: Weidmann befeuert Debatte über geldpolitischen Kurs

    Europäische Zentralbank

    Weidmann befeuert Debatte über geldpolitischen Kurs

    Leise wollte Jens Weidmann für Stabilitätspolitik werben. Doch mit einem Warnbrief an Draghi sorgte er erneut für Ärger. Bei der EZB-Sitzung heute steht der Bundesbanker genauso isoliert da wie sein Vorgänger Axel Weber.

    Von Christian Vits, Olaf Storbeck

    Commerzbank-Chefvolkswirt: „Die EZB finanziert Staatsausgaben mit der Notenpresse“

    Commerzbank-Chefvolkswirt

    „Die EZB finanziert Staatsausgaben mit der Notenpresse“

    Die EZB pumpt heute wieder Geld in den Markt. Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank erklärt, was das für Anleger bedeutet und warum die Inflationsrate steigen wird.

    Von Christian Vits

    EZB-Tender: Banken ordern mehr Geld als erwartet

    EZB-Tender

    Banken ordern mehr Geld als erwartet

    Die Banken haben beim regulären Wochentender am Dienstag bei der EZB kräftig zugelangt. Händler zeigen sich überrascht. Beim für kommende Woche geplanten zweiten Dreijahrestender dürften sie erneut in die Vollen gehen.

    100-Tage-Bilanz: Mario Draghi - eine Taube mit Stolz

    100-Tage-Bilanz

    Mario Draghi - eine Taube mit Stolz

    In den ersten 100 Tagen seiner Amtszeit hat EZB-Chef Mario Draghi viele Beobachter überrascht. Bei der Neuausrichtung der EZB bewies er viel taktisches Gespür - seine Kritiker konnte er dennoch nicht besänftigen.

    Von Christian Vits

    Unabhängig: Die Stärken der EZB

    Unabhängig

    Die Stärken der EZB

    Die Europäische Zentralbank steht mit ihrer Politik der großzügigen Geldversorgung in der Kritik, doch gilt sie als wichtigste Stütze im Kampf gegen die Euro-Krise. Dabei stützt sie sich auf drei strukturelle Stärken.

    Finanzbranche am Tropf: Wie die EZB den Banken hilft

    Finanzbranche am Tropf

    Wie die EZB den Banken hilft

    Die Europäischen Zentralbank konzentriert ihre Rettungsbemühungen vor allem auf die Finanzbranche. Nirgendwo sonst hat sie so viel Geld regnen lassen. Ein Überblick.

    Von Christian Vits

    Euro-Krise: Die verlorene Unschuld der EZB

    Euro-Krise

    Die verlorene Unschuld der EZB

    In der Euro-Krise entfernt sich die Europäische Zentralbank Schritt für Schritt vom Erbe der Bundesbank. Aus dem einstigen Stabilitätshort ist eine Gelddruckmaschine geworden. Der Kursschwenk birgt enorme Risiken.

    Von Norbert Häring, Dirk Heilmann, Jens Münchrath, Christian Vits

    Milliarden für die Regierung: US-Notenbank verpasst Rekordgewinn nur knapp

    Milliarden für die Regierung

    US-Notenbank verpasst Rekordgewinn nur knapp

    Seit Beginn der Krise bescheren die Sonderprogramme der Fed dem US-Fiskus hohe Renditen. Noch zahlen sich die größeren Risiken also aus – auch wenn der Gewinn 2011 etwas niedriger ausfällt als 2010.

    Von Rolf Benders, Christian Vits

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×