Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2022

19:00

Dax-Ausblick

Kein Ende der Börsen-Talfahrt in Sicht

Von: Ingo Narat

PremiumIn den ersten drei Quartalen verloren Aktien- und Anleihemärkte weltweit 36 Billionen Dollar. Rekordinflation, Rezessionsängste, Zinserhöhungen und der Krieg belasten. Das müssen Anleger beachten.

Der Dax verlor in der Woche etwas mehr als ein Prozent. Reuters

Deutsche Börse in Frankfurt

Der Dax verlor in der Woche etwas mehr als ein Prozent.

Frankfurt Es gibt momentan wenig Hoffnung für die Börsen. „Die anhaltende Flut an Negativnachrichten - unter anderem Pipeline-Sabotage, Rekordinflation, Konjunkturpanik - sorgt für eine Rutschpartie an den Aktienmärkten. „Bis mehr Klarheit oder Besserung herrscht, werden die Börsen nervös bleiben“, urteilt Robert Halver, Leiter Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank.

Mit dem Abschluss des dritten Quartals hat die Talfahrt an den Börsen historische Dimensionen angenommen. An den weltweiten Aktien- und Anleihemärkten summieren sich die Verluste auf 36 Billionen Dollar, gemessen an den globalen Indizes von Bloomberg und MSCI. Der Verlust des S&P 500 in den ersten drei Monaten von 25 Prozent ist die drittschlechteste Bilanz für diese Zeitperiode seit 1931. Beim Dax ergibt sich ein ähnlich hoher Abschlag.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×