Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.
Ozan Demircan ist Auslandskorrespondent und hat deutsche und türkische Wurzeln.

Ozan Demircan

  • Handelsblatt
  • Auslandskorrespondent

Die Türkei macht seit mehr als fünf Jahren mit Skandalen, Terroranschlägen und einer immer autoritäreren Politik Schlagzeilen in Europa. Warum sollte man in so einer Zeit dort als Korrespondent arbeiten, während Kolleginnen und Kollegen unter fadenscheinigen Terrorvorwürfen ins Gefängnis gesperrt werden?

Ich finde, dass Journalisten genau aus diesem Grund das Land nicht ignorieren dürfen. Deshalb habe ich mich im Frühjahr 2017 entschieden, meinen Korrespondentenposten im beschaulichen Zürich aufzugeben und in die Mega-Metropole Istanbul zu ziehen.

Ich habe das nicht bereut: Die Stadt am Bosporus fasziniert mich jeden Tag auf's Neue, und hier kann man als Korrespondent über alles schreiben, weil jeden Tag etwas Neues passiert: Von Innenpolitik über Außenpolitik, Verteidigungspolitik, Menschenrechte, die deutsche Wirtschaft in der Türkei bis hin zur türkischen Lira, Immobilien und natürlich investigative Recherchen über unlautere Geschäfte türkischer Unternehmen.

Das Rüstzeug für diese Arbeit hat mir die Kölner Journalistenschule gegeben, die ich bis 2012 besucht habe. Gleichzeitig habe ich Volkswirtschaft an der Universität zu Köln studiert – nur recherchieren und schreiben können reicht ja auch nicht. Meine Abschlussarbeit habe ich darüber geschrieben, worauf Journalisten achten müssen, wenn sie mit Studien, Statistiken und Meinungsumfragen konfrontiert werden.

Seit August 2012 bin ich Redakteur beim Handelsblatt und habe zunächst zwei Jahre lang über die Versicherungsbranche geschrieben. Am spannendsten war die Aufarbeitung der Affäre um die Debeka-Versicherung mit meinem Kollegen Sönke Iwersen. Nie vergessen werde ich meinen Besuch beim Ex-Versicherungsmakler Mehmet Göker in der Türkei.

Als Sohn einer deutschen Mutter und eines türkischen Vaters fühle ich mich in meiner Heimatstadt Köln genauso wohl wie in Istanbul. Ich liebe den Karneval ebenso wie einen Besuch im ältesten Hamam Istanbuls „Cemberlitas“. Mein Tipp: ein Ausflug mit der Fähre auf die Prinzeninseln südlich vor Istanbul, auf denen keine Autos erlaubt sind.

Weitere Artikel dieses Autors

Kommentar: Die Türkei und die Nato – Ein gefährlicher Riss geht durch das Verteidigungsbündnis

Kommentar

Die Türkei und die Nato – Ein gefährlicher Riss geht durch das Verteidigungsbündnis

Im Streit mit der Türkei müssen sich beide Seiten bewegen. Das Land ist gerade jetzt sehr wichtig für den Westen.

Von Ozan Demircan

Schweden und Finnland: Euphorie über Nato-Erweiterung schon wieder dahin: Warum Erdogan erneut mit einem Veto droht

Schweden und Finnland

Euphorie über Nato-Erweiterung schon wieder dahin: Warum Erdogan erneut mit einem Veto droht

Der Streit dauerte lange, dann schien alles klar: Schweden und Finnland dürfen der Nato beitreten. Doch die Vereinbarung wackelt. Ist sie untauglich?

Von Ozan Demircan, Sandra Louven

Geldpolitik: Türkische Inflation steigt auf 78 Prozent – doch die Wirtschaft brummt

Geldpolitik

Türkische Inflation steigt auf 78 Prozent – doch die Wirtschaft brummt

Die Preise haben sich in einem Jahr fast verdoppelt, aber der Kollaps der türkischen Wirtschaft bleibt aus. Die Restaurants sind voll, Handwerker werden knapp.

Von Ozan Demircan

Nato-Norderweiterung: Schweden und Finnland dürfen in die Nato – Erdogan stellt neue Forderungen

Nato-Norderweiterung

Schweden und Finnland dürfen in die Nato – Erdogan stellt neue Forderungen

Nach dem Ende der türkischen Blockadehaltung startet die Nato ihre Norderweiterung. Die Türkei fordert von Finnland und Schweden zugleich die Auslieferung von 33 Personen.

Von Ozan Demircan, Sandra Louven

Nato-Erweiterung: Erdogan macht Weg für Finnland und Schweden in die Nato frei – und fordert harte Kompromisse

Nato-Erweiterung

Premium Erdogan macht Weg für Finnland und Schweden in die Nato frei – und fordert harte Kompromisse

Die Türkei, Schweden und Finnland unterschreiben vor dem Nato-Gipfel eine Vereinbarung. Vor allem die Regierung in Stockholm muss weitgehende Zugeständnisse machen.

Von Ozan Demircan

Ukraine-Krieg: Hoffnung auf die UN: Treffen in der Türkei könnte kommende Woche die Lösung in der Getreidekrise bringen

Ukraine-Krieg

Hoffnung auf die UN: Treffen in der Türkei könnte kommende Woche die Lösung in der Getreidekrise bringen

25 Millionen Tonnen Getreide hängen in der Ukraine fest. Bisher sind alle Versuche gescheitert, den Export zu ermöglichen. Ein neuer Plan könnte nun den Durchbruch bringen.

Von Nicole Bastian, Jan Dirk Herbermann, Ozan Demircan, Teresa Stiens

Staatsbesuch in Ankara: Neue Machtordnung der arabischen Welt: Türkei und Saudi-Arabien nähern sich wieder an

Staatsbesuch in Ankara

Neue Machtordnung der arabischen Welt: Türkei und Saudi-Arabien nähern sich wieder an

Nach dem Skandal-Mord am Regimekritiker Khashoggi herrschte diplomatische Eiszeit zwischen Ankara und Riad. Jetzt bewegen sich die Staaten wieder aufeinander zu – es geht um Macht und Geld.

Von Pierre Heumann, Ozan Demircan

Rüstung: Hyperschallraketen, Drohnen, Künstliche Intelligenz: Diese Technologien nutzt die Waffenindustrie

Rüstung

Hyperschallraketen, Drohnen, Künstliche Intelligenz: Diese Technologien nutzt die Waffenindustrie

Der Krieg der Zukunft stellt neue Anforderungen an die Rüstungskonzerne. Diese Technologien und Innovationen könnten künftige Gefechte verändern.

Von Thomas Jahn, Luisa Bomke, Hannah Krolle, Ozan Demircan

Tourismus: Das sind die billigsten Ziele für den Sommerurlaub am Mittelmeer

Tourismus

Das sind die billigsten Ziele für den Sommerurlaub am Mittelmeer

Europas Urlaubsziele stehen vor einem Rekordsommer. Darauf deuten die Buchungszahlen hin. Die Preise steigen deutlich – aber es gibt auch Schnäppchen.

Von Ozan Demircan, Gerd Höhler, Tanja Kuchenbecker, Sandra Louven

Türkei: Trotz Rekordinflation: Erdogan senkt die Zinsen durch die Hintertür

Türkei

Trotz Rekordinflation: Erdogan senkt die Zinsen durch die Hintertür

Der türkische Staatschef will Kredite billiger machen, um Wirtschaft und Lira zu stützen. Doch dahinter steht ein gefährliches Kalkül.

Von Ozan Demircan

Kommentar: Erdogans Verhandlungen sind zum Scheitern verurteilt

Kommentar

Erdogans Verhandlungen sind zum Scheitern verurteilt

Der türkische Präsident Erdogan will im Ukraine-Krieg Vermittler sein. Dieser Rolle wird er allerdings nicht gerecht, weil er nicht neutral ist.

Ukraine-Krieg: Streit über Getreide-Blockade: Kiew sieht Türkei nicht als ehrlichen Vermittler

Ukraine-Krieg

Premium Streit über Getreide-Blockade: Kiew sieht Türkei nicht als ehrlichen Vermittler

In Ankara sprachen die Außenminister Russlands und der Türkei über ein Ende der Seeblockade für ukrainisches Getreide. Die Regierung in Kiew reagiert massiv verärgert.

Von Ozan Demircan

E-Commerce: Türkische Mode-App Trendyol fordert Zalando und About You heraus

E-Commerce

Türkische Mode-App Trendyol fordert Zalando und About You heraus

In der Türkei liegt der Onlinehändler deutlich vor Amazon, in Deutschland hat er große Pläne: Mit preiswerter Mode will Trendyol einen Milliardenumsatz machen.

Von Florian Kolf, Ozan Demircan

Nahrungsmittel: Wie die Türkei eine Hungerkrise auf der Welt verhindern möchte

Nahrungsmittel

Premium Wie die Türkei eine Hungerkrise auf der Welt verhindern möchte

Die türkische Regierung verhandelt mit Russland und der Ukraine über einen Transportkorridor durch das Schwarze Meer. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Von Ozan Demircan

Lebensmittel-Welthandel: Preislimits und Protektionismus: Wie Schwellenländer gegen die drohende Hungerkrise kämpfen

Lebensmittel-Welthandel

Preislimits und Protektionismus: Wie Schwellenländer gegen die drohende Hungerkrise kämpfen

Die Preise für Lebensmittel steigen weltweit dramatisch. Um Hungersnöte und Revolten zu verhindern, schotten sich immer mehr Schwellenländer ab und stoppen den Export von Agrarprodukten.

Von Alexander Busch, Ozan Demircan, Wolfgang Drechsler, Klaus Ehringfeld, Mathias Peer

Türkei: Wie Erdogan 20 Millionen Tonnen ukrainisches Getreide retten will

Türkei

Wie Erdogan 20 Millionen Tonnen ukrainisches Getreide retten will

Der türkische Regierungschef verhandelt mit Russland und der Ukraine über einen Exportkorridor für Agrarprodukte. Verhindert er so eine Hungersnot in Afrika?

Von Ozan Demircan

Streit über Nato-Beitritt: Erdogan blockiert Nato-Beitrittsgespräche mit Finnland und Schweden – und entzweit damit die AKP

Streit über Nato-Beitritt

Erdogan blockiert Nato-Beitrittsgespräche mit Finnland und Schweden – und entzweit damit die AKP

Der türkische Staatschef macht seine Nato-Zustimmung davon abhängig, dass man in Sicherheitsfragen auf sein Land zugehe. Doch intern sorgt das Veto für Zwist.

Von Ozan Demircan

Kommentar: Der Westen hat die Türkei zu lange ignoriert

Kommentar

Der Westen hat die Türkei zu lange ignoriert

Die Nato hat die Blockademacht Ankaras sträflich unterschätzt. Hinter dem türkischen Agieren steckt eine Strategie, die Europa nicht zu fürchten braucht.

Von Ozan Demircan

Türkei: Warum Erdogan den Nato-Beitritt von Schweden und Finnland bisher ablehnt

Türkei

Premium Warum Erdogan den Nato-Beitritt von Schweden und Finnland bisher ablehnt

Der türkische Präsident gibt sich verschlossen gegenüber den Nato-Anwärtern. Grund ist der Streit über eine Organisation, die schon vorher für Bündniskrach sorgte.

Von Ozan Demircan

Türkei: Erdogans Flüchtlingspakt mit der EU gerät ins Wanken

Türkei

Erdogans Flüchtlingspakt mit der EU gerät ins Wanken

Die hohe Inflation verschärft die Armut und lässt die Stimmung gegen Flüchtlinge im Land kippen. Oppositionsparteien kritisieren auch das Flüchtlingsabkommen mit der EU.

Von Ozan Demircan, Carsten Volkery

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×