Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Felix Lill

  • Freier Mitarbeiter

Journalist und Autor, Jahrgang 1985, hat über intergenerationale Beziehungen in alternden Gesellschaften promoviert und dabei Japan und Deutschland verglichen. Meistens schreibe ich über Wirtschaft, Politik, Soziales und das, was sich damit verbindet, seit Ende 2012 mit Fokus auf Japan, Ostasien und Lateinamerika. Wenn Sie mich kontaktieren möchten, können Sie das über felixlill.com auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Japanisch oder Französisch tun.

Weitere Artikel dieses Autors

Betrugsfall Ghosn: Neuordnung zwischen Renault und Nissan deutet sich an

Betrugsfall Ghosn

Neuordnung zwischen Renault und Nissan deutet sich an

Das Land, das Carlos Ghosn einst für sich eroberte, wird mit seinem Fall noch länger beschäftigt sein. Für die Gegner einer Fusion mit Renault könnte der wahre Kampf jetzt erst beginnen.

Von Felix Lill

Verdacht auf Veruntreuung: Nissan-Chef Ghosn hat wohl mehrere Firmen für seinen Betrug genutzt

Verdacht auf Veruntreuung

Nissan-Chef Ghosn hat wohl mehrere Firmen für seinen Betrug genutzt

Am Tag der wahrscheinlichen Entthronung von Carlos Ghosn werden weitere Details über dessen Betrug bekannt. Auch eine Debatte über Corporate Governance zieht ihre Kreise.

Von Felix Lill

Kim Jong Yang: Plötzlich Weltpolizist – Südkoreaner ist neuer Interpol-Präsident

Kim Jong Yang

Plötzlich Weltpolizist – Südkoreaner ist neuer Interpol-Präsident

Der Südkoreaner Kim Jong Yang wird neuer Präsident von Interpol. In einer hitzigen Abstimmung setzte er sich gegen den Bewerber aus Russland durch.

Von Felix Lill

Finanztricks bei Immobiliendeals: Ghosn soll Nissan-Geld für vier Luxus-Wohnungen veruntreut haben

Finanztricks bei Immobiliendeals

Ghosn soll Nissan-Geld für vier Luxus-Wohnungen veruntreut haben

Mit Finanztricks soll Nissan-Chefaufseher Ghosn vier Immobilien auf Firmenkosten finanziert haben. Auch bei Renault droht dem Manager deshalb das Aus.

Von Martin Kölling, Felix Lill

Renault-Nissan-Mitsubishi: Carlos Ghosn: Der „Cost Killer“ ist abgestürzt

Renault-Nissan-Mitsubishi

Carlos Ghosn: Der „Cost Killer“ ist abgestürzt

Weil er Gelder veruntreut haben soll, wird Carlos Ghosn untragbar. Seine Verhaftung wirft einen Schatten auf das Autobündnis Renault-Nissan-Mitsubishi.

Von Tanja Kuchenbecker, Martin Kölling, Felix Lill, Franz Hubik

Verstöße gegen Finanzmarktregeln: Nissan-Chefaufseher Ghosn wegen Untreuevorwürfen festgenommen

Verstöße gegen Finanzmarktregeln

Nissan-Chefaufseher Ghosn wegen Untreuevorwürfen festgenommen

Carlos Ghosn, der Konzernchef von Nissan-Renault, ist in Japan festgenommen worden. Er soll Konzerngelder für private Zwecke veruntreut haben.

Von Lukas Bay, Martin Kölling, Felix Lill

Flüchtlinge in Seoul: Wo Nordkoreaner Angst vor Nordkorea haben

Flüchtlinge in Seoul

Wo Nordkoreaner Angst vor Nordkorea haben

Nord- und Südkorea nähern sich bei Olympia an. Für nordkoreanische Flüchtlinge ist das ein Verwirrspiel aus Angst, Schmerz und Hoffnung.

Von Felix Lill

Shorttrack-Hype bei Olympia: Der Stolz Südkoreas, die Angst Südkoreas

Shorttrack-Hype bei Olympia

Der Stolz Südkoreas, die Angst Südkoreas

Shorttrack heißt für Gastgeber Südkorea: Die einzige Chance auf Gold. Eine ganze Nation hofft und bangt mit den Sportlern. Das treibt irre Blüten.

Von Felix Lill

Olympische Spiele: Auf dem Eis eine Nation

Olympische Spiele

Auf dem Eis eine Nation

Das koreanische Team im Eishockey der Damen tritt mit Athletinnen aus Nord und Süd an. Gegner im nächsten Spiel ist ausgerechnet Japan.

Von Felix Lill

Automatisierung im Sport: 85 Roboter verändern die Olympischen Spiele

Automatisierung im Sport

85 Roboter verändern die Olympischen Spiele

Die Olympischen Spiele stellen die Interaktion zwischen Mensch und Maschine in den Mittelpunkt. Die „Roboterspiele“ könnten zukunftsweisend sein.

Von Felix Lill

Olympia: So wichtig ist Samsung für die Winterspiele

Olympia

So wichtig ist Samsung für die Winterspiele

Südkoreas größter Konzern ist immer dabei, wenn es um großen Sport geht: Die Winterspiele wären ohne Samsung gar nicht denkbar.

Von Felix Lill

Freihandel: Die Bündnisse sortieren sich neu

Freihandel

Die Bündnisse sortieren sich neu

Nach dem Ausstieg von Donald Trump aus dem TPP-Abkommen sind die Restmitglieder von Japan bis Australien verunsichert und ringen um eine Strategie. China gilt als Profiteur des US-Rückzugs vom transpazifischen Abkommen.

Der Wimbledon-Effekt: Warum die Vorherrschaft im Sport so häufig wechselt

Der Wimbledon-Effekt

Warum die Vorherrschaft im Sport so häufig wechselt

Die Briten im Tennis, die Deutschen im Turnen oder die Amerikaner im Triathlon: den Urhebernationen von Sportarten wird früher oder später oft der Rang abgelaufen. Das nagt am Selbstbewusstsein, ist aber verständlich.

Von Felix Lill

Rio nach Olympia: Die Rückkehr der Drogenbanden

Rio nach Olympia

Die Rückkehr der Drogenbanden

Für Olympia 2016 und die WM 2014 sind Brasiliens Brennpunkte wie die Favelas in Rio de Janeiro mit Macht befriedet worden. Doch Rio gilt nach wie vor als Drogenhauptstadt – und die Kartelle bringen sich in Stellung.

Von Felix Lill

Vom Gipfel gedopt: Höhentraining in Bolivien

Vom Gipfel gedopt

Höhentraining in Bolivien

In der Sportlerwelt gilt dieser Ort als mystisch: Athleten wollen ins bolivianische Hochland, um sich in der Höhenluft zu stählern. Aber selbst hat der Andenstaat keinen Weltklassesportler hervorgebracht. Warum nicht?

Von Felix Lill

Olympia und das Männlichkeitshormon: Das Ende der traditionellen Frau?

Olympia und das Männlichkeitshormon

Das Ende der traditionellen Frau?

Die Abschaffung von Testosterongrenzen für Frauen sorgt für Kontroversen. Kritiker befürchten Vorteile für Frauen mit hohen Werten des Männlichkeitshormons. Die Olympischen Spiele in Rio sind vielleicht der Anfang.

Von Felix Lill

Verrückte Pferdenamen: Mit Verdi und A Little Romance zur Goldmedaille

Verrückte Pferdenamen

Mit Verdi und A Little Romance zur Goldmedaille

Pferde ernten bei Olympischen Spielen und den großen Rennen viel Ruhm. Statt Medaillen bekämen sie wohl lieber nettes Fressen. Und dann haben sie auch noch unverschämte Namen. Ist das Ehrerbietung oder Tierquälerei?

Von Felix Lill

Olympias längster Wettkampf: Ist das leichtathletische Gehen noch Sport?

Olympias längster Wettkampf

Ist das leichtathletische Gehen noch Sport?

Das 50-Kilometer-Rennen im Gehen übertrifft bei Olympia alle anderen Wettkämpfe in Distanz und Dauer – aber auch bei herablassenden Kommentaren. Hier passen Aufwand und Anerkennung

Von Felix Lill

Olympisches Boxen: Von wegen Amateure

Olympisches Boxen

Von wegen Amateure

Das olympische Boxturnier ist erstmals für Profis geöffnet, dabei sind jedoch letztlich nur drei Nicht-Amateure. Für die ist es daher vielmehr das Signal, die eigene Kommerzialisierung voranzutreiben.

Von Felix Lill

Bahnradsport Keirin: Samurai auf dem Rad

Bahnradsport Keirin

Samurai auf dem Rad

Der olympische Bahnradsport Keirin wurde im Japan der Nachkriegszeit erfunden – für den Wiederaufbau. Als er seine Funktion erfüllt hatte, wendeten sich die Japaner langsam ab. Die Geschichte eines einzigartigen Sports.

Von Felix Lill

Vielseitigkeitsreiten: Das Ehepaar, das sich gegenseitig schlagen will

Vielseitigkeitsreiten

Das Ehepaar, das sich gegenseitig schlagen will

Das neuseeländische Ehepaar Jonelle und Tim Rice teilt sich in Rio vieles: Den Nachnamen etwa, die Teilnahme an Olympia – aber nicht das Bett. Beide sind verbissene Konkurrenten. Dabei geht es auch um das Pferd.

Von Felix Lill

US-Fechterin Ibtihaj Muhammad: Mit dem Säbel gegen Rassismus – und Trump

US-Fechterin Ibtihaj Muhammad

Mit dem Säbel gegen Rassismus – und Trump

Sie ist schon jetzt eine Sensation von Rio: Ibtihaj Muhammad ist die erste Athletin, die mit Kopftuch bei Olympia für die USA antritt. Die Fechterin bringt sich damit auch politisch in Stellung.

Von Felix Lill

Chinas Super League: Im Reich der tiefen Taschen

Chinas Super League

Im Reich der tiefen Taschen

Geld kann doch alles sein: Immer mehr Stars wechseln für viel Geld nach China. Das Reich der Mitte will auch im Fußball Weltmacht sein und hat einen Plan. Eine wichtige Rolle spielt das Vermögen der Großunternehmer.

Von Felix Lill

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×