Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

06.11.2019

15:50

Anlagestrategie

Geld verdienen trotz Niedrigzinsen und Mini-Wachstum: Das lässt sich von Japan lernen

Von: Andrea Cünnen

Die Parallelen zwischen Japan und Europa sind nicht zu übersehen. Der Blick nach Asien zeigt: Auch in dieser Situation gibt es erfolgversprechende Anlagestrategien.

In Japan herrscht schon seit Jahrzehnten eine Nullzinspolitik. Taxi Japan/Getty Images

Tokio

In Japan herrscht schon seit Jahrzehnten eine Nullzinspolitik.

Frankfurt Nach dem Platzen der Blasen am Immobilien-, Kredit- und Aktienmarkt versucht die Notenbank, mit immer niedrigeren Zinsen und geldpolitischen Experimenten gegenzusteuern. Doch es hilft nichts. Die Inflation ist niedrig, das Wachstum mau. Das Muster erinnert stark an die aktuelle Lage der Euro-Zone, beschreibt aber auch das, was in Japan seit den 1990er-Jahren passiert ist.

Dort war die Lage lange Zeit noch dramatischer mit Rezessionen und Deflation, also fallenden Verbraucherpreisen. Die Geldschwemme der Bank of Japan und die seit 2013 laufenden staatlichen Konjunkturprogramme von Premier Shinzo Abe haben Japan zwar aus der Rezession herausgeführt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Edelgard Kah

07.11.2019, 10:49 Uhr

Sehr geehrte Frau Cünnen,

seit 250 Jahren ist allseits bekannt, dass sich in kapitalistischen Volkswirtschaften das Wirtschaftsgeschehen in wellenförmigen Mustern bewegt. Wir alle haben dieses Auf und Ab der Wirtschaft ("Konjunktur") seit unserer Geburt erlebt und verfolgt.

In jüngster Zeit haben wir beispielsweise eine ganz außergewöhnlich lange Phase von 10 Jahren eines sehr kräftigen Wachstums der Wirtschaft gesehen. Danach dann - ausgelöst durch den amerikanisch /chinesischen Handelsstreit und die weltweite Verunsicherung der Verbraucher und Investoren - eine einjährige Phase des Stagnierens der Wirtschaft.


Das alles ist unser gemeinsames Erleben. Es deutet nicht darauf hin, dass die deutsche und europäische Wirtschaft dem japanischen Vorbild folgen und in einen 30jährigen Dornröschenschlag verfallen könnte. Solche Visionen zu diskutieren, ist abwegig.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×