Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2021

20:00

Vermögensverwalter

Das sind die Siegerinnen des diesjährigen „Fondsfrauen“-Awards

Von: Anke Rezmer

Zum dritten Mal zeichnet der Verband „Fondsfrauen“ Frauen und ein Unternehmen aus, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter starkmachen.

Laud leitet seit gut zwei Jahren das Investmentteam von Legal& General Investment Management (LGIM). Andy Lane / Fidelity International

Sonja Laud, die „Frau des Jahres“

Laud leitet seit gut zwei Jahren das Investmentteam von Legal& General Investment Management (LGIM).

Frankfurt Frauen in der Fondsindustrie, sie sichtbarer machen, den Nachwuchs fördern: Dazu möchte das Karrierenetzwerk „Fondsfrauen“ unter anderem mit seinem „Fondsfrauen Award“ einen Beitrag leisten. Am Donnerstagabend verlieh der Verband den Preis auf einer digitalen Veranstaltung zum dritten Mal und zeichnete ein Unternehmen und drei Frauen aus.

In der Kategorie „Firma des Jahres“ gewann das auf Gesundheitsthemen spezialisierte Fondshaus Apo Asset. „Fondsmanagerin des Jahres“ wurde die Immobilienspezialistin Nina Stapf von der Deka. Als „Frau des Jahres“ wurde die Chefanlagestrategin des britischen Hauses Legal& General Investment Management (LGIM), Sonja Laud, gekürt. Als „Vorbild des Jahres“ zeichnete die Fachjury Katherine Starks aus, die Leiterin des Wertpapierverwahrgeschäfts in Deutschland der US-Bank BNY Mellon.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×