Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2022

19:03

Aktien

US-Tech-Riesen: Was die aktuell hohen Bewertungen von der Dotcom-Blase unterscheidet

Von: Frank Wiebe

US-Analyst Ed Yardeni hat sich die gefährlich hohen Aktienbewertungen der Riesenkonzerne angeschaut und einen wichtigen Vergleich angestellt.

Die US-Megakonzerne Apple, Amazon, Microsoft, Alphabet, Meta, Tesla, Nvidia und Netflix haben ein hohes Gewicht im weltweit führenden Aktienindex S&P 500. Reuters

Nasdaq-Anzeige am Times Square in New York

Die US-Megakonzerne Apple, Amazon, Microsoft, Alphabet, Meta, Tesla, Nvidia und Netflix haben ein hohes Gewicht im weltweit führenden Aktienindex S&P 500.

Frankfurt Der US-Aktienindex S&P 500 beherrscht die weltweiten Märkte. Und eine Reihe von Großkonzernen beherrscht den S&P 500. Der unabhängige US-Analyst Ed Yardeni hat sich diese Situation angeschaut und bilanziert: Die Bewertung der Spitzengruppe ist gefährlich hoch. Auf der anderen Seite gibt der Vergleich mit der Lage zur Jahrtausendwende, als die Dotcom-Blase geplatzt ist, eher Anlass zu Optimismus.

Yardeni stellt zunächst fest: Gemessen am nominalen Bruttoinlandsprodukt des Landes ist die Bewertung aller US-Aktien sehr hoch. Die nach ihrem Erfinder „Warren-Buffett-Ratio“ genannte Kennzahl stieg im dritten Quartal auf das 2,9-Fache. Eine andere Benchmark ist die Bewertung aller Aktien im S&P 500 im Vergleich zu den Umsätzen der Unternehmen im Index. Sie lag zuletzt bei 2,7. Beide Marken seien inzwischen wohl auf rund 3,0 gestiegen, heißt es, sie bewegen sich damit in sehr luftigem Territorium.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×