Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2022

04:12

Anlagestrategie

3D-Druck stößt in Massenproduktion vor – und reizt immer mehr Anleger

Von: Stefan Terliesner

PremiumMehrere Unternehmen aus der Branche haben einen Börsengang gewagt. Nach einer Schwächephase gibt es nun wieder Kaufempfehlungen. Was bei den Titeln zu beachten ist.

Die Amerikaner gehören zu den größten Unternehmen im Markt. picture alliance / AP Photo

Medizinischer 3D-Druck von Stratasys

Die Amerikaner gehören zu den größten Unternehmen im Markt.

Köln Die Liste an 3D-Druck-Aktien wird länger. Seit Anfang 2021 sind einige Anbieter dieser Fertigungstechnik zur Herstellung dreidimensionaler Gegenstände aufs Parkett marschiert. Beispiele sind Rocket Lab, Meatech 3D und Xometry, die jetzt an der US-Technologiebörse Nasdaq notieren. Papiere von Markforged, Velo 3D und Shapeways gibt es an der New York Stock Exchange, die Titel von Massivit 3D in Tel Aviv und die Aktien von Norsk Titanium an der Euronext.

Das Umfeld für diese Börsengänge war günstig, wie die zunächst steigenden Kurse der 3D-Druck-Unternehmen belegten. Seit dem Jahreswechsel sind die Papiere fast aller Gesellschaften aus der Branche allerdings deutlich im Wert gefallen. Die aktuell steigenden Zinsen verteuern die Refinanzierung von auf Fremdkapital angewiesenen Unternehmen. Davon betroffen sind generell vor allem Technologiefirmen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×