Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

22.04.2022

04:14

Anlagestrategie

Der Aktienmarkt ignoriert die steigenden Anleiherenditen – Wie lange das noch anhalten kann

Von: Andrea Cünnen, Frank Wiebe

PremiumDie Renditen für zehnjährige US-Staatsanleihen nähern sich der Marke von drei Prozent. Warum das die Aktienkurse nicht belastet – und ab wann sich das ändern kann.

Börse: Händler an der Wall Street Reuters

Händler an der Wall Street

Die Unsicherheit an den Anleihemärkten ist derzeit größer als die an den Aktienmärkten.

Frankfurt Vor einem Jahr waren sich Investoren einig: Wenn die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen über die Marke von zwei Prozent steige, sei dies Auslöser für eine Korrektur am Aktienmarkt. Die Realität ist aktuell eine andere.

Zehn Prozent würde der breite US-Aktienindex S&P 500 verlieren, meinte die Mehrheit der Fondsmanager, die die Bank of America regelmäßig befragt, wenn die Rendite der zehnjährigen US-Anleihen über zwei Prozent steigt. Damals lag sie bei 1,6 Prozent. Inzwischen ist sie sogar auf 2,9 Prozent und damit den höchsten Stand seit drei Jahren gestiegen.

Ein Sprung über die Marke von drei Prozent gilt als wahrscheinlich. Doch der S&P 500 hat in den vergangenen zwölf Monaten rund acht Prozent zugelegt. Zwischenzeitlich gab es Verluste, doch von einer Umschichtung von Aktien in Anleihen ist nichts zu sehen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×