Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2022

14:54

Anlagestrategie

„Einsatz erhöht“ – So stellt DWS-Experte Kaldemorgen seinen Mischfonds in turbulenten Zeiten auf

Von: Ingo Narat

Der bekannte DWS-Experte setzt auf robuste Pharma- und Telekomaktien sowie auf eine Talfahrt bei Anleihen. Er rechnet mit weiter hoher Inflation und einer schwächeren Wirtschaft.

Der Fondsmanager gewinnt mit fallenden Anleihekursen. Bernd Roselieb für Handelsblatt

Klaus Kaldemorgen

Der Fondsmanager gewinnt mit fallenden Anleihekursen.

Frankfurt Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe ist am Donnerstag auf 1,2 Prozent gestiegen – so hoch war sie zuletzt vor acht Jahren. Ein Profiteur der spiegelbildlich gefallenen Anleihekurse ist der bekannte DWS-Fondsmanager Klaus Kaldemorgen.

„Ich habe meinen Einsatz, mit dem ich auf fallende Kurse deutscher und anderer europäischer Staatsanleihekurse setze, sogar erhöht“, sagte der Manager des über 13 Milliarden Euro großen Mischfonds „DWS Concept Kaldemorgen“ auf einer Veranstaltung des Deutsche-Bank-Fondshauses.

Auch bei US-Staatsanleihen bleibe er nach der offensiven Zinswende der US-Notenbank Fed auf fallende Kurse eingestellt, habe diese Positionen aber verringert. Kaldemorgen begründete seine negative Einstellung zu Bonds mit der Inflation, die nach seiner Einschätzung noch für längere Zeit auf hohem Niveau bleiben wird.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×