Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

15.03.2023

13:30

Anleihen

Worauf es beim Pfandbrief ankommt

Von: Frank Wiebe

PremiumDer Klassiker unter den Anleihen ist für Anleger wieder attraktiv – als Alternative zu Staatspapieren. Worauf es bei Pfandbriefen ankommt.

Deutsche Pfandbriefbank dpa

Deutsche Pfandbriefbank

Neben Pfandbriefbanken können auch Sparkassen die Wertpapiere ausgeben.

Frankfurt Zinspapiere kaufen, liegen lassen, Zinsen kassieren und am Ende der Laufzeit sein Kapital zurückbekommen: So hat Geldanlage schon vor mehr als 200 Jahren funktioniert. Und so funktioniert sie, jedenfalls vor Inflation gerechnet, jetzt auch wieder nach einer langen Dürrezeit, in der es kaum Zinsen gab.

In dem Zusammenhang wird auch ein Produkt wieder interessant, das im 18. Jahrhundert in Preußen unter Friedrich dem Großen geschaffen wurde: der Pfandbrief. Vor Jahrzehnten war er in Deutschland sehr beliebt. Die Werbung dafür allgegenwärtig, ein legendäres Beispiel waren seit den 60er-Jahren die Anzeigen in den Rowohlt-Taschenbüchern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×