Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2022

18:56

Geldpolitik

Die Zinswende verschreckt die Märkte – „Gesund und notwendig“

Von: Anke Rezmer, Astrid Dörner, Frank Wiebe

Die US-Notenbank Fed könnte den Märkten Liquidität entziehen. Das hat Auswirkungen bis nach Europa. Experten bleiben dennoch optimistisch.

Geldpolitik: Die Zinswende verschreckt die Märkte Reuters

Händlerin an der New Yorker Börse

Investoren reagieren nervös auf das geplante Vorgehen der US-Notenbank.

New York, Frankfurt Manchmal sind die Märkte Spätzünder. Als Jerome Powell, der Chef der US-Notenbank (Fed), im Dezember eine deutliche Verschärfung der Geldpolitik ankündigte, reagierten die Aktien sogar mit Jubel und Kursgewinnen. „Ich fand das sehr überraschend“, sagt Barclays-Chefökonom Christian Keller. Als am Mittwoch dann das Protokoll der Dezember-Sitzung veröffentlicht wurde, brachen die Kurse von Anleihen und im Aktienbereich die Preise der hochbewerteten Tech-Titel relativ stark ein.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×