Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2022

17:54

Interview

Pimco-Chefvolkswirt Joachim Fels sieht Chancen in Rohstoffländern

Von: Frank Wiebe

Der Chefökonom der auf Anleihen fokussierten Fondsgesellschaft rät zu inflationsgeschützten Bonds. Er rechnet mit einer „milden“ Rezession.

„Wir sehen Chancen bei den Rohstoffländern.“ AFP/Getty Images

Joachim Fels

„Wir sehen Chancen bei den Rohstoffländern.“

Frankfurt Die US-Fondsgesellschaft Pimco gehört zum Allianz-Konzern und ist vor allem als einer der größten Anleiheinvestoren weltweit bekannt. Sie investiert aber für ihre Kunden in alle Vermögensklassen. Ihr Chefökonom Joachim Fels, der zurzeit Kunden in Europa besucht, erläutert im Gespräch mit dem Handelsblatt die Rahmenbedingungen für Investoren.

Pimco beurteilt wegen der drohenden Rezession aktuell Zinspapiere mit guter Bonität günstiger als Aktien. Hochzinspapiere sind dagegen ähnlich wie Aktien stärker von der Konjunktur abhängig. Fels geht davon aus, dass die Notenbanken, allen voran die Fed in den USA, die Inflation konsequent und letztlich mit Erfolg bekämpfen werden.

Anlegern, die trotzdem eine lange Zeit hohe Inflation befürchten, empfiehlt er inflationsgeschützte Anleihen sowie Energie- und Agrarrohstoffe. Gold funktionierte seiner Meinung nach im vergangenen Jahr besser als im laufenden, weil das Edelmetall in der Regel bei steigender Inflation gut läuft, aber von der Aussicht auf steigende Realrenditen gedrückt wird.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×