Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

17.12.2020

16:10

Kontoentgelte

Mehr als 200 Euro pro Jahr: Bei Basiskonten langen viele Kreditinstitute kräftig zu

Von: Frank Matthias Drost

Der Anspruch auf ein Girokonto ist gesetzlich verankert. Doch die Preisgestaltung mancher Banken dürfte viele potenzielle Kunden eher abschrecken.

Ein Basiskonto umfasst elementare Leistungen wie Barein- und -auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften, Dauerauftrag und Girocard. dpa

EC-Karte fürs Girokonto

Ein Basiskonto umfasst elementare Leistungen wie Barein- und -auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften, Dauerauftrag und Girocard.

Berlin Stiftung Warentest hat sich die Preispolitik von 128 Banken und bei mehr als 200 Kontomodellen für das sogenannte Basiskonto angeschaut. Das Ergebnis: Die teuersten Banken verlangen mehr als 200 Euro pro Jahr für ein Girokonto. „Wer arm ist und kein regelmäßiges Einkommen hat, zahlt für ein Girokonto meist viel mehr als Gehalts- und Rentenempfänger“, so das Fazit der Verbraucherschützer. In Deutschland werden mehr als 500.000 Basiskonten geführt.

Seit 2016 haben Verbraucher in der EU einen Anspruch auf Eröffnung eines Girokontos. Damit soll sichergestellt werden, dass auch Menschen mit geringem Einkommen unabhängig von ihrer Bonität am bargeldlosen Zahlungsverkehr teilnehmen können. Das Basiskonto umfasst elementare Leistungen wie Barein- und -auszahlungen, Überweisungen, Lastschriften, Dauerauftrag und Girocard. Das Konto wird auf Guthabenbasis geführt, es besteht kein Anspruch auf Dispokredit und Kreditkarte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×