Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

21.07.2022

15:01

Baden-Württemberg

Mängel bei staatlicher L-Bank rufen Bafin auf den Plan

Von: René Bender

PremiumDie Bafin nimmt die IT-Struktur der Bank ins Visier und kritisiert die Unternehmensführung. Außerdem muss das Institut künftig höhere Eigenmittel vorhalten.

Die Bafin könnte die L-Bank prüfen  PR

L-Bank in Karlsruhe

Das Geldhaus ist das viertgrößte Förderinstitut Deutschlands. Ihr Fördergeschäft war mit einer Summe von 15 Milliarden Euro im Jahr 2021 so hoch wie noch nie.

Düsseldorf Die Landeskreditbank Baden-Württemberg, kurz L-Bank, steht offenbar vor einer Sonderprüfung durch die Bafin. Dies erfuhr das Handelsblatt aus mit den Vorgängen vertrauten Kreisen. Hintergrund sind demnach Mängel in den IT- und IT-Compliance-Strukturen bei dem in Karlsruhe ansässigen Landesförderinstitut, das mit einer Bilanzsumme von zuletzt fast 90 Milliarden Euro in der Liste der größten Banken in Deutschland aktuell an 15. Stelle steht.

Darüber hinaus hat die Bafin die Bank – getrennt von der womöglich bevorstehenden Sonderprüfung – aufgefordert, mehr Eigenmittel zu bilden. Anstelle von bisher acht Prozent soll die Förderbank nun zwölf Prozent vorhalten. Dies geht aus einem Bescheid hervor, der dem Handelsblatt vorliegt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×