Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

25.09.2022

13:12

Interview

Finanzaufseherin Birgit Rodolphe: „Geldwäschebekämpfung ist wie Kindererziehung“

Von: Andreas Kröner, Yasmin Osman

PremiumDie Verantwortliche für Geldwäschebekämpfung bei der Bafin sieht besonders bei Fintechs und Neobanken fehlendes Problembewusstsein und erklärt, was jetzt passieren muss.

Die langjährige Commerzbank-Managerin ist seit November 2021 bei Finanzaufsicht Bafin für Geldwäsche und Bankenabwicklung zuständig.   Pavel Becker

Birgit Rodolphe

Die langjährige Commerzbank-Managerin ist seit November 2021 bei Finanzaufsicht Bafin für Geldwäsche und Bankenabwicklung zuständig.

Frankfurt Die Finanzaufsicht Bafin fordert von jungen Finanztechnologiefirmen mehr Engagement beim Unterbinden von unlauteren Geschäften. „Einige Fintechs und Neobanken müssen den Kampf gegen kriminelle Geschäfte intensivieren“, sagte Exekutivdirektorin Birgit Rodolphe im Handelsblatt-Interview. Sie wechselte im November 2021 von der Commerzbank zur Bafin und ist dort unter anderem für Geldwäscheprävention zuständig.

Der Smartphonebank N26 und dem Zahlungsdienstleister Unzer hat die Bafin zuletzt Sonderbeauftragte ins Haus geschickt und deren Neugeschäft eingeschränkt. Für die Probleme mancher Fintechs sei neben dem schnellen Wachstum vermutlich auch fehlendes Problembewusstsein verantwortlich, warnt Rodolphe.

Lesen Sie hier das komplette Interview:

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×