Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

10.08.2022

17:39

Jan Skarbek

Top-Dealmaker der Citigroup in Großbritannien verlässt das Unternehmen

Skarbek war an diversen Deals als Berater der US-Bank beteiligt. Insidern zufolge scheidet er aus dem Unternehmen aus, während einer wichtigen Untersuchung.

Das Logo der Citigroup erscheint über einem Handelsposten auf dem Parkett der New York Stock Exchange. dpa

Citigroup

Das Logo der Citigroup erscheint über einem Handelsposten auf dem Parkett der New York Stock Exchange.

London Jan Skarbek, einer der profiliertesten Investmentbanker der Citigroup, hat inmitten einer laufenden Untersuchung gekündigt. Das berichtet die Agentur Bloomberg und beruft sich auf Insider.

Der US-Kreditgeber gab demnach diese Woche intern bekannt, dass Skarbek nach 28 Jahren bei dem Unternehmen ausscheidet. Das erklärten die Insider, die anonym bleiben wollen. Die Citigroup hatte Skarbek im vergangenen Jahr zum Co-Leiter ihres Bank-, Kapitalmarkt- und Beratungsgeschäfts in Großbritannien und Irland befördert.

Wie Bloomberg News im Juli berichtete, hatte die Citigroup Skarbek bis zum Abschluss einer Untersuchung wegen angeblichen Fehlverhaltens suspendiert. Die Bank untersuchte eine Beschwerde über Bemerkungen, die Skarbek während eines Mitarbeiterausflugs gegenüber einer weiblichen Angestellten gemacht haben soll.

Die Untersuchung war zum Zeitpunkt von Skarbeks Rücktritt noch im Gange und hatte noch kein Ergebnis, sagten die Insider. Ein Vertreter der Citigroup lehnte eine Stellungnahme ab, ebenso wie Skarbek.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der Dealmaker der Citigroup

    Skarbek beriet im vergangenen Jahr den britischen Buchmacher William Hill Plc bei dessen 3,5 Milliarden Dollar schweren Verkauf an Caesars Entertainment und arbeitete mit dem US-Luft- und Raumfahrtunternehmen Parker-Hannifin bei dessen 7,7 Milliarden Dollar schweren Übernahme von Meggitt zusammen, wie aus Börsenunterlagen hervorgeht.

    Außerdem beriet er das Buyout-Unternehmen Clayton Dubilier & Rice bei der 3,9 Milliarden Dollar schweren Übernahme des in London notierten Pharmadienstleisters UDG Healthcare Plc. Laut Bloomberg belegte die Citigroup 2021 bei Transaktionen im Wert von 34,5 Milliarden Dollar den achten Platz unter den Beratern bei Übernahmen britischer Unternehmen.

    Die Bank rangierte an dritter Stelle unter den Zeichnern von Londoner Börsengängen im Jahr 2021, nur hinter JPMorgan Chase & Co. und Bank of America Corp, wie Daten von Bloomberg zeigen.

    Sie war an den Börsengängen von Unternehmen wie der Essensliefer-App Deliveroo Plc, der Private-Equity-Firma Bridgepoint Group Plc und der Grußkartenplattform Moonpig Group Plc beteiligt.

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×