Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2022

14:35

Kredit-Auskunftei

Kartellamt winkt rivalisierende Beteiligungspläne für die Schufa durch

Aus wettbewerbsrechtlicher Sicht spricht damit nichts gegen die Beiteiligungspläne. Der Finanzinvestor EQT und die TeamBank ringen um den Einstieg bei der Schufa.

Der Finanzinvestor EQT ist zuletzt den Sparkassen und Genossenschaftsbanken einen Schritt entgegengekommen. dpa

Schufa

Der Finanzinvestor EQT ist zuletzt den Sparkassen und Genossenschaftsbanken einen Schritt entgegengekommen.

Frankfurt Das Bundeskartellamt würde den konkurrierenden Beteiligungsplänen des schwedischen Finanzinvestors EQT und der zur DZ-Bank-Gruppe gehörenden TeamBank für den Datenanbieter Schufa grünes Licht geben. Die Behörde prüfe nur die wettbewerblichen Auswirkungen angemeldeter Zusammenschlüsse, erklärte Kartellamtspräsident Andreas Mundt am Montag.

„Aus dieser Sicht waren beide Vorhaben freizugeben.“ Wie der Bieterwettbewerb um die Schufa, die den Handel und die Banken in Deutschland mit Daten zur Bonität von Kunden und Geschäftspartnern versorgt, weiter voranschreite, hänge daher allein von unternehmerischen Entscheidungen ab.

Der Finanzinvestor EQT hat sich von der französischen Großbank Societe Generale zehn Prozent an der Wiesbadener Kredit-Auskunftei gesichert und eine Komplett-Übernahme beim Kartellamt angemeldet.

Die Sparkassen und Genossenschaftsbanken haben jedoch ein Vorkaufsrecht für zum Verkauf stehende Anteile an der Schufa. Sie pochen auf die Neutralität der Schufa, die Insidern zufolge mit rund zwei Milliarden Euro bewertet wird. Die genossenschaftliche TeamBank (easyCredit) hat Pläne zur Aufstockung ihrer Anteile von zuletzt knapp 18 Prozent angemeldet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Im Januar war EQT einen Schritt auf die Sparkassen und Genossenschaftsbanken zugegangen. EQT-Partner Matthias Wittkowski hatte damals der „Börsen-Zeitung“ gesagt, dass sich der Finanzinvestor auch als bedeutender Minderheitsaktionär engagieren würde.

    EQT sei dazu bereit, einen dreistelligen Millionenbetrag zur Verfügung zu stellen, um das Wachstum der Schufa zu beschleunigen. Die 1927 als „Schutzgemeinschaft für Absatzfinanzierung“ gegründete Schufa sammelt Daten zum Zahlungsverhalten und zu Kreditverpflichtungen von 68 Millionen Bürgern.

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×