Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

03.11.2022

14:42

Unternehmen in der Krise

Der milliardenschwere Markt für faule Kredite in Italien

Von: Christian Wermke, Michael Maisch

PremiumIn Italien ist ein riesiger Markt für notleidende Darlehen entstanden, von dem Banken und Dienstleister profitieren. Doch nun naht eine neue Welle an Zahlungsausfällen.

Die Mailänder Skyline vor schneebedeckten Alpen Getty Images/AWL Images RM

Italiens Unternehmen haben Finanzierungsprobleme

Hier in Mailand sitzt die Firma Prelios, welche Banken Kredite abkauft, die höchstwahrscheinlich nicht mehr zurückgezahlt werden.

Mailand, Frankfurt Wenn Riccardo Serrini aus seinem Büro schaut, sieht er die Mailänder Skyline: die begrünten Wohntürme, daneben den Bankentower von Unicredit, einer seiner größten Kunden. Doch so glamourös der Ausblick ist – Serrini vergleicht das Geschäft seiner Firma Prelios lieber mit einem Krankenhaus. „Wir sind die Notaufnahme, die Unternehmen unsere Patienten. Einige kommen auf die Intensivstation, bei den anderen sprechen wir nur noch über die Pathologie.“

Prelios kauft Banken notleidende Kredite ab. Es ist ein Service, der in Italien nach der Finanzkrise extrem gewachsen ist. Prelios verwaltet heute mehr als 41 Milliarden Euro an Vermögen. Elf Milliarden davon sind dem Bereich „Unlikely to Pay“ (UTP) zuzurechnen, also der „Intensivstation“, von der Serrini spricht. 22 Milliarden Euro sind „non performing loans“ (NPL), Zinsen und/oder Tilgung werden nicht mehr bedient, die „Pathologie“.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×