Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2022

05:00

USA

Vier US-Großbanken heben nach Stresstest Dividende an

Die Fed hatte mitgeteilt, dass die US-Großbanken gut für eine Wirtschaftskrise gerüstet sind. Nun heben die Geldhäuser ihre Dividenden um bis zu 25 Prozent an.

Die amerikanischen Großbanken müssen sich einem jährlichen Stresstest unterziehen. Reuters

US-Banken

Die amerikanischen Großbanken müssen sich einem jährlichen Stresstest unterziehen.

Washington / New York Die US-Großbanken Morgan Stanley, Goldman Sachs, Bank of America und Wells Fargo heben ihre Dividende an, nachdem sie den jährlichen Stresstest der US-Notenbank Fed mit ausreichenden Kapitalpolstern bestanden haben. Die Fed hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, die in den USA tätigen großen Banken seien gut für eine Wirtschaftskrise gerüstet. In dem Testszenario, das eine Rezession simulierte, behielten die 34 geprüften Banken im Schnitt eine Kapitalquote von 9,7 Prozent, mehr als doppelt so viel wie erforderlich.

Goldman Sachs kündigte am Montag an, die Dividende um 25 Prozent auf 2,50 Dollar je Aktie zu erhöhen. Morgan Stanley plant neben einer Erhöhung auf 77,5 Cent je Aktie ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von 20 Milliarden Dollar. Die Bank of America will die Dividende um fünf Prozent auf 22 Cent und Wells Fargo um fünf Cent auf 30 Cent je Aktie erhöhen.

JP Morgan will die Dividende bei einem Dollar je Aktie stabil halten und verweist auf künftige Kapitalanforderungen, Citi plant mit 51 Cent je Aktie ebenfalls eine unveränderte Gewinnausschüttung.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×