Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2022

15:35

Vorstandsumbau

DWS: Investmentchef Stefan Kreuzkamp muss vorzeitig gehen

Von: Yasmin Osman

Die informelle Nummer zwei der DWS verlässt die Fondsgesellschaft zum Jahresende. Die Begründung für den vorzeitigen Abschied des Urgesteins fällt widersprüchlich aus.

Zu den zahlreichen Veränderungen der Führungsspitze kommt nun der Abschied des bisherigen Investmentchefs dazu. REUTERS

DWS-Zentrale

Zu den zahlreichen Veränderungen der Führungsspitze kommt nun der Abschied des bisherigen Investmentchefs dazu.

Frankfurt Der Investmentchef der Fondsgesellschaft DWS, Stefan Kreuzkamp, wird sein Amt als Leiter der Investment Division zum Jahresende niederlegen und das Unternehmen nach 24 Jahren verlassen, wie die Deutsche-Bank-Tochter mitteilte. Über die Gründe für den Abschied machte die Fondsgesellschaft widersprüchliche Angaben.

Einerseits sprach die DWS in ihrer Pressemitteilung von einem Abschied in „gegenseitigem Einvernehmen“ und verabschiedete den Manager mit warmen Worten. So betonte Aufsichtsratschef Karl von Rohr, Kreuzkamp habe „entscheidenden Anteil am Erfolg der DWS in den vergangenen Jahren, insbesondere seit dem Börsengang 2018“.

Zugleich hieß es in der Mitteilung aber auch, Kreuzkamp habe „dem Wunsch der Gesellschaft zugestimmt, seinen nur noch bis Anfang 2024 laufenden Vertrag vorzeitig aufzuheben, um Platz für das neue Managementteam zu machen“. Durch diese Formulierung erweckt die Mitteilung den Eindruck, Kreuzkamp sei aktiv von seinem Posten entfernt worden.

Damit, dass Kreuzkamp 2024 noch einmal verlängert hätte, hatten selbst in der Belegschaft wohl nur wenige gerechnet. Der vorzeitige Abschied hat aber wohl viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überrascht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Finanzkreisen zufolge wollte die DWS die diversen Veränderungen in der Führungsspitze möglichst gebündelt vornehmen, um eine lange Phase der Unruhe in der Belegschaft vorzubeugen. Denn neben Kreuzkamp verlässt Anfang nächsten Jahres auch der bisherige Amerikachef Mark Cullen die Gesellschaft. Seine Aufgabe übernimmt Vertriebschef Dirk Görgen zusätzlich zu seinen Aufgaben.

    Hoops übernimmt Aufgaben von Kreuzkamp

    Für Cullen war in der neuen Führungsstruktur kein Platz mehr, da DWS-Chef Stefan Hoops auf fachliche Spezialisierung setzt und weniger auf regionale Verantwortung. So hatte Hoops mit Karen Kuder eine Regulierungsspezialistin und mit Angela Maragkopoulou eine IT-Spezialistin in den Vorstand geholt. Darüber hinaus hatte Hoops André Bajorat als Digitalchef von der Deutschen Bank zur Fondsgesellschaft gelotst.

    Die Aufgaben des scheidenden Investmentchefs Kreuzkamp im DWS-Vorstand übernimmt Hoops künftig selbst, Kreuzkamps Führungskräfte berichten künftig also direkt an den Vorstandschef.

    In den vergangenen Monaten hatte Kreuzkamp bereits einige Aufgaben abgegeben: So hatte Björn Jesch im September Kreuzkamps Rolle als Globaler Chief Investment Officer übernommen. Fiona Bassett hatte die Leitung des neu geschaffenen Bereichs Systematic Solutions and Implementation Platform übernommen, und Vincenzo Vedda verantwortet seither den Bereich Active, also aktiv gemanagte Fonds.

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×