Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

22.11.2022

04:00

Marija Kolak im Interview

„Bei manchen Banken gibt es Stillstand in der Baufinanzierung“ – Genossenschaftsbanken spüren Krise im Immobilienmarkt

Von: Elisabeth Atzler, Andreas Kröner, Yasmin Osman

PremiumBVR-Präsidentin Marija Kolak sorgt sich nicht nur um die Immobilien-Wirtschaft. Derweil wollen die Genossenschaftsbanken beim neuen EU-Zahlungssystem mitmachen.

Laut der Präsidentin des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken wird es wichtiger, eine größere Unabhängigkeit in Europa zu erlangen. Uta Wagner für Handelsblatt

Marija Kolak

Laut der Präsidentin des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken wird es wichtiger, eine größere Unabhängigkeit in Europa zu erlangen.

Frankfurt Die Volks- und Raiffeisenbanken sind nach langen Diskussionen bereit, beim Aufbau eines einheitlichen europäischen Zahlungssystems (EPI) mitzumachen. „Die Zeichen für eine Teilnahme der Genossenschaftsbanken stehen gut“, sagte Marija Kolak, die Präsidentin des Bundesverbands der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), dem Handelsblatt.

Einige Fragestellungen müssten zwar noch geklärt werden. Sie sei „aber zuversichtlich, dass sich alle Beteiligten noch dieses Jahr auf den Aufbau von EPI verständigen werden“. Zahlreiche europäische Banken hatten EPI 2020 initiiert. Ziel ist die Schaffung eines eigenen Zahlungssystems, um unabhängiger von mächtigen US-Konzernen wie Mastercard, Visa und Paypal zu werden. „Im Fokus steht nun die Entwicklung einer digitalen Wallet, über die Verbraucher verschiedene Bezahlangebote nutzen können“, erläuterte Kolak. Dazu zählten Handy-zu-Handy-Zahlungen, Bezahlen beim Onlineshopping und an der Ladenkasse.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×