Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2021

04:00

Versicherer

Das lange Warten auf den großen Deal – Allianz im Bilanzcheck

Von: Christian Schnell

PremiumDer Versicherer verdiente 2020 mehr als jeder andere Dax-Konzern. Jetzt warten etliche Anleger auf eine spannende Übernahme, die der schwächelnden Aktie neuen Schwung geben könnte.

Für die deutschen Kunden des Konzerns soll vieles einfacher werden.

Allianz

Für die deutschen Kunden des Konzerns soll vieles einfacher werden.

München Die Allianz hat im Corona-Jahr 2020 so viel verdient wie kein anderer Dax-Konzern: Unter dem Strich waren es fast sieben Milliarden Euro. Das könnte als Beleg für die Widerstandsfähigkeit und Krisenfestigkeit des Konzerns gewertet werden. Die 700.000 Aktionäre von Europas größtem Versicherer sind trotzdem nicht zufrieden.

Die Allianz-Aktie, die das vergangene Jahr auf einem Niveau von 220 Euro begonnen hatte, beendete es schließlich unter 200 Euro. Zu sehr haben sich die Investoren an stetig steigende Gewinne gewöhnt – in den Jahren vor der Pandemie gab es achtmal in Folge Rekordergebnisse. Das blieb 2020 aus, stattdessen gab es den Corona-bedingten Dämpfer.

In den vergangenen Wochen näherte sich der Kurs der Allianz-Aktie zwar langsam wieder dem Vorkrisenniveau an.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×