Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2017

17:15 Uhr

Deutsche Bank

Der lange Abschied von der Krise

VonMichael Maisch, Yasmin Osman

Die Deutsche Bank verdient wieder Geld. Aber das reicht nicht, um die Investoren des größten deutschen Geldhauses zu überzeugen. Die Wachstumsschwäche des Finanzkonzerns wird die Hauptversammlung überschatten.

Die Ergebnisse des Bankhauses enttäuschten die Analysten. Vor allem die Einnahmeseite zeigt Schwächen. dpa

Gebäude der Deutschen Bank

Die Ergebnisse des Bankhauses enttäuschten die Analysten. Vor allem die Einnahmeseite zeigt Schwächen.

FrankfurtEs ist eine klar definierte Aufgabe, die die wichtigsten Aktionäre dem Chef der Deutschen Bank ins Pflichtenheft geschrieben haben: John Cryan muss vom Krisenmodus so schnell wie möglich wieder auf Wachstum umschalten. Die ersten Erfolgsmeldungen erwarteten die mächtigen Anteilseigner des Hauses schon für die ersten drei Monate dieses Jahres. Doch trotz erster Hoffnungszeichen überwog am Ende die Enttäuschung. Damit wird der Druck auf Cryan und seinen Aufsichtsratschef Paul Achleitner wenige Wochen vor der Hauptversammlung am 18. Mai nicht geringer. „Die schwache Profitabilität wird eines der großen Themen auf dem Aktionärstreffen werden“, heißt es bei einem einflussreichen Investor.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×