Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2017

16:29 Uhr

Deutsche Bank

Sal. Oppenheim steht zur Disposition

VonMichael Maisch

Der Konzernumbau der Deutschen Bank wird auch die Kölner Tochter Sal. Oppenheim treffen. Alle Optionen liegen auf dem Tisch – vom Verkauf bis zu einer Vollintegration in den Mutterkonzern.

Die Deutsche Bank denkt über die Zukunft des Kölner Bankhauses nach. Rodger Bosch; AFP; Getty Images; VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Sal. Oppenheim

Die Deutsche Bank denkt über die Zukunft des Kölner Bankhauses nach.

FrankfurtDas Kölner Bankhaus Sal. Oppenheim kann auf eine stolze Geschichte zurückblicken, die bis ins Jahr 1789 zurückreicht. Die jüngere Vergangenheit sieht allerdings bei weitem nicht so glänzend aus. Seit die Deutsche Bank Sal. Oppenheim 2009 mitten in der Finanzkrise übernahm, ist die traditionsreiche Privatbank nicht mehr wirklich zur Ruhe gekommen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×