Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

11.10.2019

13:43

Insider

Commerzbank arbeitet für mBank-Verkauf wohl mit Goldman Sachs zusammen

Laut einer Quelle der Nachrichtenagentur Reuters gibt es bereits informelle Gespräche über eine Zusammenarbeit im Verkaufsprozess.

Die mBank wird von vielen Experten als „Kronjuwel“ der Commerzbank AG bezeichnet. Bloomberg

mBank

Die mBank wird von vielen Experten als „Kronjuwel“ der Commerzbank AG bezeichnet.

Frankfurt Die Commerzbank hat Insidern zufolge die Investmentbank Goldman Sachs für den Verkaufsprozess ihrer polnischen Tochter mBank engagiert. „Es gibt bereits informelle Gespräche, ein offizieller Verkaufsprozess könnte später in diesem Jahr oder im kommenden Jahr starten“, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters.

Einem anderen Insider zufolge gibt es großes Interesse an der mBank, die sich laut den mit der Sache vertrauten Personen von JPMorgan beraten lässt. „Interesse ist praktisch von jedem da, der in Polen Geschäfte macht und noch ein paar mehr.“

Commerzbank und mBank lehnten einen Kommentar ab. JPMorgan und Goldman Sachs waren zunächst nicht erreichbar.

Die Commerzbank will die Tochter in Polen verkaufen, um ihren Konzernumbau zu finanzieren. In den vergangenen Jahren hatte das Institut, an dem die Frankfurter knapp 70 Prozent halten, verlässlich rund 300 Millionen zum Konzerngewinn beigesteuert. Das war 2018 mehr als ein Drittel des gesamten Nettogewinns von 865 Million Euro. Die mBank wird von vielen Experten deshalb als „Kronjuwel“ des Konzerns bezeichnet.

Handelsblatt Premium

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×