Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2018

18:45 Uhr

Konzernumbau

Bei der Deutschen Börse sollen bis zu 50 Manager gehen

VonAndreas Kröner

Der Umbau des Frankfurter Konzerns wird weitergehen. Im Rahmen der neuen Strategie werde auch Personal abgebaut.

Umbau des Konzerns ist in vollem Gange. imago/Hannelore Förster

Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer

Umbau des Konzerns ist in vollem Gange.

FrankfurtTheodor Weimer ist gut gelaunt. Vor Beginn der Hauptversammlung macht der neue Vorstandsvorsitzende der Deutschen Börse Erinnerungsfotos mit dem scheidenden Aufsichtsrat Johannes Witt. Dann plaudert er locker mit den Finanzmanagern, die zum Aktionärstreffen gekommen sind.

Weimer steht seit Anfang des Jahres an der Spitze von Deutschlands größtem Börsenbetreiber. Und er hat den Konzern aus Eschborn bei Frankfurt seitdem bereits kräftig durchgeschüttelt. Den erweiterten Vorstand schaffte Weimer bereits nach wenigen Wochen ab. Außerdem setzte er mehrere hochrangige Manager vor die Tür und schnitt die Vorstandsressorts neu zu.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×