MenüZurück
Wird geladen.

26.02.2019

11:18

Privatbank

Hauck & Aufhäuser gliedert Asset Management aus

Das Asset Management soll künftig in ein Joint Venture mit der Taunus Group ausgegliedert werden. Jobkürzungen soll es deshalb offenbar nicht geben.

Hauck & Aufhäuser gliedert Asset Management aus AP

Hauck & Aufhäuser

Der Sitz der Privatbank in Frankfurt am Main.

FrankfurtDie Frankfurter Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG lagert ihr Asset-Management in ein Joint Venture mit der Taunus Group S.A. aus, der Mutter des Versicherungs-Dienstleisters Frankfurter Leben Gruppe. Das erklärte das Unternehmen am Dienstag, nachdem Bloomberg bereits 2018 über das Vorhaben berichtet hatte.

Vor zweieinhalb Jahren war die Bank von der chinesischen Fosun International Ltd. übernommen worden. Hauck & Aufhäuser hat damit dasselbe Mutterunternehmen wie die Frankfurter Leben. „Es macht Sinn, Asset-Manager im Konzern zu bündeln“, hatte Vorstandschef Michael Bentlage bereits vorab in einem Interview mit Bloomberg News erklärt.

Die Frankfurter Leben hat sich darauf spezialisiert, Lebensversicherungen aufzukaufen und weiter zu verwalten. Während die Frankfurter Leben von den Erfahrungen der Bank im Asset-Management profitieren dürfte, könnte Hauck & Aufhäuser der Anstieg des verwalteten Vermögens zugutekommen.

Auswirkungen auf die Anzahl der Mitarbeiter bei Hauck & Aufhäuser soll die Zusammenlegung nicht haben, wie eine Sprecherin der Bank auf Nachfrage von Bloomberg erklärte. Zwar würden die Teams derzeit noch getrennt voneinander arbeiten, aber an einer neuen räumlichen Lösung werde derzeit gearbeitet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×