MenüZurück
Wird geladen.

02.04.2019

06:15

Börse am 2. April

Fünf Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Von: Julia Rotenberger, Dennis Schwarz

Der Dax dürfte zum Start eine neue Marke ins Visier nehmen. Im Fokus des Handels stehen an diesem Dienstag Konjunkturdaten und das Brexit-Geschehen.

Der Leitindex Dax konnte in der vergangenen Woche zulegen. Reuters

Frankfurter Börse

Der Leitindex Dax konnte in der vergangenen Woche zulegen.

Düsseldorf, New YorkZum Wochenbeginn zeigt sich der Dax freundlich. Am Montag schloss das Börsenbarometer 1,4 Prozent im Plus bei 11.675 Punkten – dank der chinesischen Konjunktur. Die dortige Industrie ist im März zum ersten Mal nach vier Monaten wieder gewachsen – ein beruhigendes Signal für die Börsianer angesichts steigender Sorgen um die weltweite Konjunktur.

Die freundliche Tendenz der vergangenen Handelstage dürfte sich auch zumindest zum Handelsstart fortsetzen. Vorbörslichen Indikatoren zufolge wird der Dax die psychologisch wichtige Marke von 11.700 Punkte ins Visier nehmen. Am frühen Morgen zeigen die Indikatoren einen Start bei 11.695 Punkten an.

Auch an diesem Tag wird die Lage der Weltwirtschaft Thema an den Börsen sein. IWF-Chefin Christine Lagarde und US-Notenbanker Robert Kaplan werden jeweils ihre Sicht auf die Konjunktur schildern. Die wichtigsten Termine des Tages im Überblick.

1 – Vorgaben aus den USA

In der Hoffnung auf ein baldiges Ende des Zollstreits zwischen den USA und China sind Anleger zum Wochenauftakt in US-Aktien eingestiegen. Außerdem hellten überraschend starke chinesische Konjunkturdaten die Stimmung an der Wall Street auf. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg bis zum frühen Nachmittag in New York um rund ein Prozent auf 26.187 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 legte 0,9 Prozent auf 2861 Punkte zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 1,1 Prozent auf 7815 Punkte.

2 – Handel in Asien

Konjunkturdaten aus den USA und China haben die asiatischen Aktienmärkte am Dienstag gestützt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index notierte am Mittag 0,3 Prozent fester bei 21.575 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index lag kaum verändert bei 1615 Punkten. Gefragt waren in Tokio vor allem Finanzwerte: So stiegen Mitsubishi UFJ Financial Group. Auch andere konjunkturabhängige Aktien waren gefragt, defensive Papiere gerieten dagegen unter Druck.

Außerhalb Japans legten die Kurse ebenfalls zu. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans gewann ein Prozent.

3 – Das Brexit-Drama geht weiter

In Großbritannien geht das Gerangel um den EU-Austritt weiter. Am Montagabend haben die Parlamentarier über vier Alternativen zu Theresa Mays Brexit- Deal abgestimmt. Doch auch im zweiten Anlauf konnten sich die Abgeordneten nicht auf eine Alternative einigen – und lehnte alle Vorschläge ab. Am Dienstag soll über das weitere Vorgehen beraten werden.

Mit dem neuen Unterhaus-Votum wird ein ungeordneter Ausstieg des Landes aus der Europäischen Union am 12. April wahrscheinlicher.

4 – IWF-Chefin Lagarde spricht zur Lage der Weltwirtschaft

In der kommenden Woche beginnt die Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds. Im Vorfeld wird die Chefin der internationalen Institution, Christine Lagarde, einen Ausblick auf die Weltkonjunktur geben.

5 – US-Notenbanker Robert Kaplan gibt einen Konjunkturausblick

Ein weiterer Konjunkturausblick kommt am Dienstag von einem Notenbanker aus den USA. Am Dienstagabend wird Robert Kaplan, Chef des Notenbankbezirks Dallas, seine Sicht auf die Zahlen schildern – keine uninteressante Information für die Anleger angesichts steigender Sorgen um eine Abkühlung der dortigen Wirtschaft.

Finanzmarktforum Investment Live: Brexit und Handelsstreit – Politische Störfaktoren belasten Anleger

Finanzmarktforum Investment Live

Brexit und Handelsstreit – Politische Störfaktoren belasten Anleger

Experten mahnen zur Vorsicht: Globale Handelshemmnisse verunsichern Investoren weiter und bremsen die Märkte. Doch es gibt auch Aktien mit Chancen.

Nach vier Zinserhöhungen im vergangenen Jahr hat die US-Notenbank Fed Anfang dieses Jahres eine Zinspause signalisiert und den geldpolitischen Schlüsselsatz in einer Spanne von 2,25 bis 2,5 Prozent belassen. Einige Experten spekulierten bereits über eine mögliche Zinssenkung, sollte die US-Konjunktur schlechter laufen, als es die Geldpolitiker erwarten.

Termine Unternehmen am 2. April

  • 07:30 Uhr Deutschland: Schaltbau Holding Jahreszahlen (endgültig)
  • 10:30 Uhr Dänemark: Moller-Maersk-Hauptversammlung
  • 11:00 Uhr Deutschland: Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien, Vorstellung der Bilanz in Leipzig
  • 13:00 Uhr USA: Walgreens Boots Alliance Q2-Zahlen
  • 14:00 Uhr Frankreich: Credit Agricole Hauptversammlung

Termine Unternehmen am 2. April ohne Uhrzeit

  • Deutschland: Zahlen zu PkW-Neuzulassungen für März 2019
  • USA: Zahlen zum Pkw-Absatz für März 2019

Termine Konjunktur am 2. April

  • 11:00 Uhr EU: Erzeugerpreise für Februar 2019
  • 11:00 Uhr EU: Arbeitsmarktzahlen für Februar 2019
  • 14:30 Uhr USA: Auftragseingang langlebige Güter für Februar 2019 (vorläufig)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×