Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2017

13:02 Uhr

Galencia Sante

Apothekenfirma gelingt größter Börsengang in Europa

Das Gesundheitsunternehmen Galencia Sante hat an der Schweizer Börse SIX ein starkes Debüt hingelegt: Das Aktienangebot war mehrfach überzeichnet. Aktionäre dürfen auf hohe Dividenden hoffen.

Die Schweizer Börse ist auch unter ihrem Kürzel Six bekannt. Reuters

Hauptgebäude der Swiss Stock Exchange in Zürich

Die Schweizer Börse ist auch unter ihrem Kürzel Six bekannt.

ZürichDer größte Börsengang in Europa im laufenden Jahr ist in trockenen Tüchern. Das Schweizer Gesundheitsunternehmen Galenica Sante legte am Freitag an der Schweizer Börse SIX ein starkes Debüt hin: Die Titel des Apotheken-Betreibers und -Zulieferers aus Bern stiegen auf 43,40 Franken – elf Prozent über den Ausgabepreis. Die frühere Konzernmutter Vifor Pharma hatte beim Initial Public Offering (IPO) die Preisspanne bereits voll ausgereizt und die Titel am oberen Rand der angepeilten Bandbreite zu 39 Franken ausgegeben.

Galenica: Gesundheitskonzern will Apothekengeschäft an die Börse bringen

Galenica

Gesundheitskonzern will Apothekengeschäft an die Börse bringen

Der Schweizer Gesundheitskonzern Galenica spaltet seinen Geschäftsbereich auf. Das Apothekengeschäft soll dafür als selbstständiges Unternehmen an die Börse gebracht werden. Der Start soll schon bald vollzogen werden.

Vifor trennte sich angesichts der großen Nachfrage früher als ursprünglich geplant vollständig von Galenica Sante und streicht 1,9 Milliarden Franken (1,8 Milliarden Euro) ein. Der spanische Autozulieferer Gestamp Automocion, der am gleichen Tag in Madrid sein Börsendebüt gab, holte sich knapp 900 Millionen Euro. In Deutschland schafften jüngst der Anlagenbauer Aumann und der Produktions-Dienstleister IBU-tec den Sprung aufs Parkett. Weltweit ist der Kurznachrichten-Dienst Snap der größte Börsengang: Das Listing der Snapchat-Konzernmutter brachte 3,9 Milliarden Dollar ein.

Das Angebot war nach Vifor-Angaben mehrfach überzeichnet. Einem Börsenhändler zufolge erhalten die Investoren höchstens zehn Prozent der nachgefragten Titel. Der Broker Kepler Cheuvreux startete die Analyse von Galenica Sante mit der Empfehlung „Buy“ und einem Kursziel von 43 Franken.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×