MenüZurück
Wird geladen.

03.04.2018

17:11

Nach dem Hacker-Skandal entschuldigen sich Präsident Koichiro Wada und das Vorstandsmitglied Yusuke Otsuka. Der Hack kostete die Kryptobörse 530 Millionen-US-Dollar. AFP

Coincheck-Präsident Koichiro Wada

Nach dem Hacker-Skandal entschuldigen sich Präsident Koichiro Wada und das Vorstandsmitglied Yusuke Otsuka. Der Hack kostete die Kryptobörse 530 Millionen-US-Dollar.

TokioDie Kursrally bei Bitcoin und Co. mag vorbei sein, am Aktienmarkt hält der Hype um Kryptowährungen offenbar an. Am Dienstag schoss der Kurs für Papiere des drittgrößten japanischen Onlinebrokers Monex an der Tokioter Börse um 23 Prozent in die Höhe. Der Grund: Die Wirtschaftszeitung „Nikkei“ hatte gemeldet, dass Monex für Dutzende von Millionen Euro eine Mehrheit an der Kryptowährungsbörse Coincheck übernehmen wolle.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×