MenüZurück
Wird geladen.

23.04.2019

11:02

Nikkei, Topix & Co.

Asien-Anleger bleiben vor Bilanzsaison vorsichtig

In China beschäftigt eine Verringerung der staatlichen Konjunkturprogramme die Anleger. Der Nikkei-Index legt leicht zu.

Die japanische Hauptstadt ist einer der wichtigsten Finanzplätze Asiens. dpa

Tokio

Die japanische Hauptstadt ist einer der wichtigsten Finanzplätze Asiens.

TokioIn Erwartung der asiatischen Bilanzsaison halten sich die dortigen Anleger mit Engagements am dortigen Aktienmarkt zurück. Der japanische Nikkei-Index und die Börse Shanghai hielten sich am Dienstag jeweils knapp im Plus bei 22.259 und 3218 Punkten. „Investoren werden vor allem auf Anzeichen achten, ob die Nachfrage aus China wieder anzieht“, sagte Anlagestratege Takuya Takahashi vom Brokerhaus Daiwa.

Vor diesem Hintergrund griffen japanische Investoren zunächst bei Unternehmen zu, die ihr Hauptgeschäft in Japan machen. Die Aktien des Versorgers Tokyo Electric, der Pharmafirma Astellas und des Eisenbahnbetreibers West Japan Railway jeweils mehr als ein Prozent.

In China bereiteten Spekulationen auf eine Verringerung der staatlichen Konjunkturprogramme Kopfschmerzen, sagte Gao Tin, Chef-Anlagestratege für China bei der Bank UBS. Gleichzeitig fließe dank der Aufnahme chinesischer Aktien in die wichtigen Indizes des Anbieters MSCI mehr ausländisches Geld in den Aktienmarkt als gedacht.

Nachfolgend eine Übersicht mit den Kursveränderungen ausgewählter Aktienindizes und Währungen: Indizes Stand Veränderung in Prozent Nikkei 22.259,74 +0,2 Topix 1.622,97 +0,3 Shanghai 3.218,29 +0,1 CSI300 4.043,12 +0,4 Hang Seng 30.004,55 +0,1 Kospi 2.220,51 +0,2 Euro/Dollar 1,1245 Pfund/Dollar 1,2980 Dollar/Yen 111,86 Dollar/Franken 1,0162 Dollar/Yuan 6,7130 Dollar/Won 1.141,66

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×