Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2022

14:57

Chef der Fed-Filiale von St. Louis

Bullard: Müssen Zinsen jetzt aggressiv anheben

Die Inflation in den USA liegt derzeit auf dem höchsten Stand seit 40 Jahren. Laut dem Chef der Fed-Filiale von St. Louis gelte es jetzt kräftig zu handeln.

Bullard ist Chef der Fed-Filiale von St. Louis. Reuters

James Bullard

Bullard ist Chef der Fed-Filiale von St. Louis.

Frankfurt Die US-Notenbank Fed muss aus Sicht eines ihrer führenden Vertreter die Zinsen jetzt mutig anheben, bevor sich gestiegene Inflationserwartungen festsetzen. „Wir müssen deutlich und aggressiv handeln, um die Inflation umzukehren und sie unter Kontrolle zu bringen“, sagte der Chef der Fed-Filiale von St. Louis, James Bullard, in einer vom Schweizer Bankhaus UBS organisierten Diskussionsrunde. „Ansonsten könnte man unter einem Jahrzehnt mit hoher und variabler Inflation leiden.“

Es gelte, jetzt zu Beginn bei den Zinsen kräftig zu handeln, um die Inflation schnell zurückzudrängen und sie zurück auf einen Pfad in Richtung zwei Prozent zu bewegen.

Die Inflation war im Mai in den USA überraschend auf 8,6 Prozent nach oben geschossen – das ist der höchste Wert seit mehr als 40 Jahren. Die Fed hatte dann Mitte Juni die Leitzinsen so kräftig angehoben wie seit 1994 nicht mehr. Sie beschloss eine Erhöhung um 0,75 Prozentpunkte auf die neue Spanne von 1,50 bis 1,75 Prozent.

Notenbankchef Jerome Powell hatte diese Woche vor dem US-Kongress weitere zügige Anhebungen in Aussicht gestellt. Keine Größenordnung sei dabei vom Tisch, sagte er auf die Frage, ob die Zinsen auch um einen ganzen Prozentpunkt erhöht werden könnten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×