MenüZurück
Wird geladen.

04.09.2017

13:44 Uhr

Dax-Umfrage

Anleger sind so optimistisch wie noch nie

VonLeonidas Exuzidis

Die Stimmung am Aktienmarkt hat sich deutlich verbessert, zeigt das Dax-Sentiment des Handelsblatts. Das sah vor einigen Wochen noch ganz anders aus. Eine Herbst-Rally zeichnet sich jedoch nicht ab – noch nicht.

Dax-Umfrage

Gier und Panik? Wann Emotionen die Kurse bewegen

Dax-Umfrage: Gier und Panik? Wann Emotionen die Kurse bewegen

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfBloß keine Panik. Die Quintessenz von Börsenexperte Stephan Heibels Ausführungen hat sich in der vergangenen Börsenwoche einmal mehr bestätigt. Nach den ersten beiden Handelstagen, die der Dax deutlich in der Verlustzone beendet hatte, überwog bei vielen Investoren die Unsicherheit. Doch der Leitindex zeigte in den Folgetagen eine deutlich stabilere Performance und schloss im Plus. Seitwärtsbewegung statt Ausverkauf – so hatte es Heibel im Dax-Sentiment vor Wochenfrist auch vorhergesagt.

Seine Empfehlungen leitet Heibel aus den Ergebnissen des Handelsblatt-Dax-Sentiments ab, das mehr als 2.600 Anleger wöchentlich um ihre Einschätzung zur aktuellen Börsenstimmung bittet. Im Fünf-Wochen-Durchschnitt hatte das Sentiment kürzlich einen Tiefpunkt erreicht. Eine derart länger anhaltende Börsenstimmung gilt als Kontraindikator, denn viele Investoren haben ihre Positionen bereits verkauft. Mit nur wenigen Zukäufen treiben sie die Kurse dann wieder nach oben.

So sparen die Deutschen

Geldvermögen

Das Geldvermögen der deutschen Bürger beträgt insgesamt 5,6 Billionen Euro. Auf verschiedene Anlageklassen ist es wie folgt verteilt:

Stand Dezember 2016

Quelle: Bundesverband deutscher Banken, Bundesbank

Versicherungen und Pensionskassen

2,15 Billionen Euro

Spar-, Sicht- und Termineinlagen

2 Billionen Euro

Investmentfonds

518 Milliarden Euro

Aktien

373 Millionen Euro

Bargeld

166 Milliarden Euro

Schuldverschreibungen

127 Milliarden Euro

Sonstige Sparanlagen

218 Milliarden Euro

Am Montagmorgen sorgten neue Spannungen zwischen Nordkorea und den USA für erneute Verunsicherung an den Aktienmärkten. Börsenexperte Heibel sieht es aber wenig dramatisch: Zwar sorgten solche Spannungen, wie sie Anfang bis Mitte August bereits vorkamen, regelmäßig für Rückschläge – nachhaltig seien sie allerdings nicht. „Im Gegenteil, jede noch so kleine Meldung wird euphorisch gefeiert“, sagt Heibel.

Auch Investoren blicken in diesen Tagen optimistischer aufs Börsenparkett. Der überwiegende Teil der Befragten, nämlich exakt die Hälfte, sieht den Dax in einer Seitwärtsbewegung. 14 Prozent (plus vier Prozentpunkte) erkennen eine Bodenbildung. Immerhin elf Prozent sehen Deutschlands erste Börsenliga in einem aufwärtsgerichteten Impuls (plus fünf). Nur noch 20 Prozent (minus fünf) erkennen eine Abwärtsbewegung.

In welcher Zyklusphase befinden sich die Märkte Ihrer Meinung nach aktuell?


Das sind keine Extremwerte, allerdings ist die jüngste Entwicklung beachtlich. Zum Vergleich: Vor zwei Wochen erkannte noch die Hälfte aller Befragten den Dax in einem Abwärtsimpuls. „Die Stimmung hat sich von der Depression in den neutralen Bereich zurückgearbeitet“, analysiert Heibel.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Carlos Santos

04.09.2017, 14:00 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Baron v. Fink

04.09.2017, 18:18 Uhr

Wir Investoren lieben Krankenhäuser, Versicherungen und Überschwemmungen.
Unser Personal ist be bester Gesundheit und erwartet den Aufschwung.
Ja Ja ja die Finken sind schön da und die ganze vögeln Schar Ha Ha Ha.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×