Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

07.09.2022

13:29

ethereum-kurs REUTERS

Ethereum-Kurs aktuell: Alle Infos von heute im Überblick

Lesen Sie hier, wie sich der Ethereum-Kurs aktuell verhält, welche Hintergrundinformationen wichtig sind und wie Anleger investieren können. 

Ethereum-Kurs aktuell

Ethereum fällt auf 1.500 Dollar

Von: Nils Buske, Janine Liedke

Der Ethereum-Kurs ist hochvolatil. Experten erwarten langfristig ein neues Allzeithoch. Finden Sie hier Daten zum Kurs sowie Fakten zur Kryptowährung. 

Im September ist es soweit: Die Reform der Ethereum-Blockchain – auch Merge genannt – steht an. Künftig basiert das Datenprotokoll der zweitgrößten Kryptowährung der Welt dann nicht mehr auf dem Proof-of-Work-, sondern dem Proof-of-Stake-Verfahren. Die Entwickler werben mit einer grüneren, schnelleren und günstigeren Technologie. Umgekehrt spekulieren Anleger, dass der Ether-Kurs von der Umstellung profitieren wird. 

Bereits im August hatte Ethereum-Mitgründer Vitalik Buterin konkrete Details zum Merge getwittert. Unter anderem bezog er sich dabei auf den 15. September. Dann soll der technologische Umzug über die Bühne gehen. Auf Twitter spekulierten einige Nutzer über einen vorgeschobenen Termin des Merge am 13. September. 

Fakt ist: Bereits am 6. September wurde die erste Phase des Merge eingeleitet. Mit dem „Bellatrix-Upgrade“ wurde zunächst die bestehende Proof-of-Work-Blockchain mit der neuen Proof-of-Stake-Blockchain verbunden. Zuvor gewann Ether bereits an Dynamik, als bekannt wurde, dass der sogenannte Goerli-Test erfolgreich verlaufen ist. Das ist der dritte und letzte Test vor dem Upgrade.

In den vergangenen Tagen zeichnete sich jedoch eine Kurs-Talfahrt bei der zweitgrößten Kryptowährung ab. Dem Analysehaus Coinmarketcap zufolge notiert Ether (ETH) aktuell bei etwa 1.500 Dollar (Stand 7. September 2022, 13:27 Uhr). In den vergangenen 24 Stunden ist der Marktpreis damit um fast zehn Prozent gefallen. Im Vergleich zum Rekordhoch im vergangenen November von knapp 4900 Dollar liegt das Minus bei 69 Prozent. Die Marktkapitalisierung beträgt derzeit 184,8 Milliarden US-Dollar.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Ethereum-Kurs: Wie entwickelt er sich seit Markteinführung?

    Gemessen an der Marktkapitalisierung ist der Ether nach dem Bitcoin mittlerweile der zweitgrößte Kryptocoin. Bereits kurz nach Einführung im Jahr 2015 erreichte er Anfang 2016 eine Wertsteigerung von etwa 15.000 Prozent. Im Juni 2017 war ein Ether-Coin mehr als 300 US-Dollar wert, Anfang 2018 nach einem deutlichen Kurszuwachs bereits 1.380 Dollar. In 2019 pendelte sich der Kurs nach einer heftigen Korrektur zwischen 100 und 200 US-Dollar ein. 

    Seit Anfang 2020 zeichnet sich erneut ein deutlicher Aufwärtstrend ab, der nach einem kurzen Tief im Frühjahr 2021 am 10. November in einem Allzeithoch von 4.859,50 US-Dollar mündete. Seit Mitte November 2021 befindet sich der Ether-Kurs in einer Korrekturphase.

    Welche Faktoren beeinflussen den Ethereum-Kurs?

    Zahlreiche Faktoren bewegen den Ether-Kurs. So wirken sich etwa wirtschaftspolitische Entscheidungen auf den Wert vieler Kryptowährungen aus. Jüngstes Beispiel: die angekündigte geldpolitische Wende der US-Notenbank Federal Reserve (Fed). Weil die Inflation in den USA derweil neue Rekorde bricht, hat die Fed beschlossen, ihren Leitzins zu erhöhen und die eigene Bilanzsumme zu reduzieren. 

    Im Zuge solch einer strafferen Geldpolitik trennen sich viele Anleger von riskanten Positionen wie Kryptowährungen. So gab der Kurs von Ether im Laufe der Ankündigung der Zinswende zweitweise im zweitstelligen Prozentbereich nach. 

    Zudem ziehen sich Investoren vermehrt wegen des Ukraine-Kriegs aus riskanten Anlagen zurück. So gab Ether etwa am Tag des russischen Überfalls – dem 24. Februar 2022 – um gut zwölf Prozent nach.  

    Gleichzeitig beeinflussen den Ether-Kurs der Fortschritt und Nachrichten rund um das Kryptoprojekt. So wird Ether regelmäßig durch Software-Updates beflügelt, die effizientere Abläufe im Ethereum-Netzwerk versprechen.

    Auch eine einzelne Person – der reichste Mensch der Welt, Elon Musk – hat immer wieder für reichlich Bewegung an den Kryptomärkten gesorgt. Musks Tweets führen regelmäßig zu teils heftigen Kursausschlägen von Cyberdevisen, weswegen Kritiker ihm mitunter Marktmanipulation vorwerfen. 

    Ethereum-Kurs-Prognose: Wie bewerten Analysten die Zukunft?

    Verlässliche Prognosen für den Ether-Kurs gibt es nicht. Das trifft im Übrigen für den gesamten Kryptomarkt zu. So hat die Vergangenheit hinreichend gezeigt, wie hochvolatil und unberechenbar die digitalen Vermögenswerte sind. 

    Einige Kryptoexperten gehen dennoch davon aus, dass der Ether-Wert vom November 2021 perspektivisch übertroffen werden soll. Die Website „CoinPriceForecast“ prognostiziert das Erreichen der 10.000-Dollar-Marke bis spätestens 2026. Die Plattform „WalletInvestor“ rechnet sogar mit einer Verfünffachung des Ether-Kurses in den kommenden fünf Jahren. Doch die Ansichten gehen auseinander: Andere Experten betonen stets, dass jegliche Kursprognosen im Kryptomarkt unseriös seien.  

    Was ist Ethereum?

    Ethereum ist ein dezentrales, programmierbares System auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Kryptowährung, die darin für Transaktionen genutzt wird, heißt Ether. Das System ermöglicht neben der Transaktion von Vermögenswerten auch eine Vielzahl anderer Anwendungen, die auf digitalen Verträgen, sogenannten „Smart Contracts“, basieren. So ermöglicht die Ethereum-Blockchain beispielsweise, „NFTs“ – kurz für „non-fungible tokens“ – zu kaufen. Das System Ethereum bietet also deutlich mehr Anwendungsfälle als Investments in die zugehörige Kryptowährung.

    Was ist Ethereum 2.0 – „The Merge“?

    Ethereum 2.0 ist ein Upgrade des Protokolls der Ethereum-Blockchain, das vereinzelt bereits umgesetzt ist. Bereits seit mehreren Jahren wird an Ethereum 2.0 – mittlerweile „consensus layer“ genannt – gearbeitet. Mit Ethereum 2.0 soll das rechenintensive Proof-of-Work-Verfahren einem sogenannten Proof-of-Stake-Verfahren weichen

    Bei ersterem schreiben sogenannte Miner die Blockchain, also die Buchhaltung des Systems, fort. Transaktionen werden dafür durch die Lösung kryptografischer Rechenaufgaben validiert. Je höher beispielsweise der Preis pro Bitcoin, desto größer der Anreiz, sich am Mining-Prozess zu beteiligen. Und je mehr Miner sich beteiligen, desto höher ist der Stromverbrauch.

    „Proof of Stake“ hingegen bedeutet vereinfacht gesagt, dass nicht mehr diejenigen über die Zukunft des Netzwerks bestimmen, die die größte Rechenleistung besitzen, sondern diejenigen, die über die größten Kryptovermögen verfügen. Sie werden aufgrund des Zufallsmechanismus häufiger als „Buchhalter“ ausgewählt. Beim Proof of Stake-Ansatz verbraucht das Netzwerk dementsprechend weniger Ressourcen, ist aber auch weniger dezentral.

    An welchen Börsen ist Ethereum (ETH) handelbar?

    Ether ist an allen großen Kryptobörsen wie Coinbase oder Binance handelbar. Hierfür wird ein eigenes Ethereum-Wallet benötigt. Anleger, die darauf verzichten wollen, können auf Broker wie eToro, Plus500 und Libertex zurückgreifen. Bei diesen kann auch über sogenannte „CFDs“ (Contracts for Difference) mit Ethereum gehandelt werden. Das bedeutet: Anstelle tatsächlicher Ether-Coins kaufen Anleger digitale Wertpapiere, die den Kurs der Kryptowährung widerspiegeln – sogenannte „CFDs“. CFDs ermöglichen sowohl auf fallende als auch steigende Kurse zu spekulieren. Dabei wird ein Vertrag zwischen dem Broker und dem Anleger abgeschlossen. Dieser vereinbart, dass die Kursdifferenz an eine der beiden Parteien ausgeschüttet wird. 

    Wer sind die Gründer von Ethereum?

    Die beiden bekanntesten Mitgründer des Kryptoprojekts sind Vitalik Buterin und Gavin Wood. Buterin ist der Autor des Whitepapers, in dem Ethereum zum ersten Mal vorgestellt, beschrieben und Anwendungsbeispiele skizziert wurden. Gavin Wood, ein britischer Programmierer, hat maßgeblich an der technischen Umsetzung von Ethereum mitgewirkt. 

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×