Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

16.11.2022

10:35

Finanzstabilitätsbericht

Diese vier Risiken im Finanzsystem bereiten der EZB große Sorgen

Von: Jan Mallien

PremiumDie Europäische Zentralbank skizziert die größten Verwundbarkeiten. Dazu zählen die Gefahr einer Rezession und eine mögliche Trendwende am Immobilienmarkt.

Stark gestiegene Zinsen in Kombination mit einer schwachen Konjunktur könnten zu höheren Kreditausfällen führen. dpa

Bankenskyline Frankfurt

Stark gestiegene Zinsen in Kombination mit einer schwachen Konjunktur könnten zu höheren Kreditausfällen führen.

Frankfurt Die Europäische Zentralbank (EZB) sieht angesichts steigender Energiepreise, der hohen Inflation und der schwachen Konjunktur gestiegene Risiken für die Finanzsysteme in der Euro-Zone. „Aus unserer Sicht haben die Risiken für die Finanzstabilität zugenommen, während eine technische Rezession im Euro-Raum wahrscheinlicher geworden ist“, sagte EZB-Vizepräsident Luis de Guindos bei der Vorstellung des halbjährlichen Finanzstabilitätsberichts der Notenbank am Mittwoch.

Die Menschen und Unternehmen würden die Auswirkungen der steigenden Inflation und der schwächeren Wirtschaft bereits spüren.

In ihrem Bericht hat die EZB die vier größten Risiken für das Finanzsystem identifiziert. Ein Überblick:

1. Hohe Inflation und niedrigeres Wachstum

Die Inflationsrate im Euro-Raum ist im Oktober auf einen Rekordwert von 10,7 Prozent gestiegen. Laut EZB-Vizechef de Guindos ist die hohe Inflation „das größte Risiko für die Finanzstabilität“.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×