Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

27.01.2022

18:18

Geldpolitik

Drei Erkenntnisse aus der Fed-Entscheidung für die Märkte

Von: Frank Wiebe

PremiumMärkte und Experten zeigen sich von den Sitzungsergebnissen der US-Notenbank nicht überrascht. Die Unsicherheit reduziert das aber nicht.

Der Fed-Chef hat sich weiteren Spielraum für eine schärfere Geldpolitik verschafft. Reuters

Jerome Powell

Der Fed-Chef hat sich weiteren Spielraum für eine schärfere Geldpolitik verschafft.

Frankfurt Am Tag nach der wohl wichtigsten Sitzung der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) seit Jahren versuchen sich Märkte und Experten noch zurechtzufinden. Notenbankchef Jerome Powell hatte am Mittwoch eine Zinserhöhung für März konkret in Aussicht gestellt und sich weiteren Spielraum für eine schärfere Geldpolitik verschafft.

Die Märkte reagierten zunächst negativ, beruhigten sich aber danach wieder. Aus den Reaktionen leiten sich drei Erkenntnisse ab:

  1. Der Fed-Chef hat ungefähr geliefert, was erwartet wurde.
  2. Powells Versuch, möglichst transparent und zugleich flexibel vorzugehen, hinterlässt Unsicherheit.
  3. Es bestätigt sich der Trend zu einer härteren Geldpolitik, den die Investoren schon vor der Sitzung befürchteten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×