MenüZurück
Wird geladen.

Hochschul-Ranking

An diesen Unis werden Studenten zum Milliardär

Auf Grundlage der Forbes-Reichenliste wurde ermittelt, welche Universität die meisten europäischen Milliardäre hervorgebracht hat. Wo also sollte man studieren, um die besten Chancen auf das große Geld zu haben?

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • vor
Die altehrwürdige Universität Georgetown University in Washington D.C. hat einige bekannte Absolventen. Unter anderem hat hier der frühere US-Präsident Bill Clinton studiert. Zwei ehemalige Absolventen haben es zum Milliardär gebracht. Einer davon ist der Investor August François von Finck. Das Vermögen des Sohnes von Privatbankier August von Finck wird auf 7,8 Milliarden Dollar geschätzt. 1999 machte von Finck seinen Master of Business Administration an der Georgetown University. (Quelle: businessinsider.de) dpa

9. Platz

Die altehrwürdige Universität Georgetown University in Washington D.C. hat einige bekannte Absolventen. Unter anderem hat hier der frühere US-Präsident Bill Clinton studiert. Zwei ehemalige Absolventen haben es zum Milliardär gebracht. Einer davon ist der Investor August François von Finck. Das Vermögen des Sohnes von Privatbankier August von Finck wird auf 7,8 Milliarden Dollar geschätzt. 1999 machte von Finck seinen Master of Business Administration an der Georgetown University.

(Quelle: businessinsider.de)

Bild: dpa

Auf Platz acht findet sich unter anderen die Universität zu Köln wieder. Sie hat gleich drei Milliardäre hervorgebracht. Der bekannteste von ihnen ist Heinrich Deichmann, der ein geschätztes Vermögen von 10.2 Milliarden US-Dollar sein Eigen nennen kann. Er ist der Chef von Europas größtem Schuhhändler Deichmann. Mit Kölns Uni haben es die Eliteakademie Albert-Ludwig-Universität Freiburg, die für BWL bekannte Universität Mannheim und die Technische Universität München auf den achten Platz geschafft. Aus dem Ausland kommen hinzu: die Wirtschaftsuniversität Wien, die Universität von Paris, aus Ankara die Middle East Technical University (Metu) und die Gazi Universität, die beiden französischen Grandes Écoles Insead (Businesshochschule) und ihr Pendant für Ingenieurwesen, die École Polytechnique; außerdem die größte spanische Universität Complutense in Madrid sowie die Boston University. dpa

8. Platz

Auf Platz acht findet sich unter anderen die Universität zu Köln wieder. Sie hat gleich drei Milliardäre hervorgebracht. Der bekannteste von ihnen ist Heinrich Deichmann, der ein geschätztes Vermögen von 10.2 Milliarden US-Dollar sein Eigen nennen kann. Er ist der Chef von Europas größtem Schuhhändler Deichmann. Mit Kölns Uni haben es die Eliteakademie Albert-Ludwig-Universität Freiburg, die für BWL bekannte Universität Mannheim und die Technische Universität München auf den achten Platz geschafft. Aus dem Ausland kommen hinzu: die Wirtschaftsuniversität Wien, die Universität von Paris, aus Ankara die Middle East Technical University (Metu) und die Gazi Universität, die beiden französischen Grandes Écoles Insead (Businesshochschule) und ihr Pendant für Ingenieurwesen, die École Polytechnique; außerdem die größte spanische Universität Complutense in Madrid sowie die Boston University.

Bild: dpa

Mit vier Milliardären unter seinen Absolventen findet sich das Karlsruher Institut für Technologie auf dem siebten Platz wieder. Unter anderem hat hier Dietmar Hopp, der Mitgründer des Softwarekonzerns SAP und heutige Mäzen des Fußballclubs 1899 Hoffenheim, sein Studium absolviert. Sein Vermögen summiert sich auf circa 10,2 Milliarden Dollar. In Karlsruhe schloss er sein Studium in Nachrichtentechnik als Diplom-Ingenieur ab. Ebenfalls auf dem siebten Platz befinden sich die renommierten britischen Hochschulen – die University of Cambridge und das Londoner Imperial College; zudem die Polytechnische Universität in Madrid (dort absolvierte der Gründer des Baukonzerns ACS und aktuelle Präsident von Real Madrid Florentino Pérez sein Studium ) und die Universität Stockholm. dpa

7. Platz

Mit vier Milliardären unter seinen Absolventen findet sich das Karlsruher Institut für Technologie auf dem siebten Platz wieder. Unter anderem hat hier Dietmar Hopp, der Mitgründer des Softwarekonzerns SAP und heutige Mäzen des Fußballclubs 1899 Hoffenheim, sein Studium absolviert. Sein Vermögen summiert sich auf circa 10,2 Milliarden Dollar. In Karlsruhe schloss er sein Studium in Nachrichtentechnik als Diplom-Ingenieur ab. Ebenfalls auf dem siebten Platz befinden sich die renommierten britischen Hochschulen – die University of Cambridge und das Londoner Imperial College; zudem die Polytechnische Universität in Madrid (dort absolvierte der Gründer des Baukonzerns ACS und aktuelle Präsident von Real Madrid Florentino Pérez sein Studium ) und die Universität Stockholm.

Bild: dpa

Eine der bekanntesten und besten Hochschulen der Welt erreicht im Ranking den sechsten Platz. An der University of Oxford haben Dichter wie John Donne, Schriftsteller wie Oscar Wilde, Staatsmänner wie Bill Clinton und Regierungschefinnen wie Theresa May studiert.  Zu den fünf Milliardären, die an dieser Hochschule ein Studium absolviert haben, gehört auch der Deutsche Alfred Oetker. Als Spross der Familiendynastie der Oetkers und stellvertretender Vorsitzender des mächtigen Beirats der Oetker-Holding wird sein Vermögen auf 2,3 Milliarden Euro geschätzt. Das Nahrungsmittelunternehmen Dr. Oetker gehört zu den größten deutschen Familienkonzernen. Mit der Uni in Oxford teilen sich die Universität Zürich und die Universität Mailand den sechsten Platz. dpa

6. Platz

Eine der bekanntesten und besten Hochschulen der Welt erreicht im Ranking den sechsten Platz. An der University of Oxford haben Dichter wie John Donne, Schriftsteller wie Oscar Wilde, Staatsmänner wie Bill Clinton und Regierungschefinnen wie Theresa May studiert. Zu den fünf Milliardären, die an dieser Hochschule ein Studium absolviert haben, gehört auch der Deutsche Alfred Oetker. Als Spross der Familiendynastie der Oetkers und stellvertretender Vorsitzender des mächtigen Beirats der Oetker-Holding wird sein Vermögen auf 2,3 Milliarden Euro geschätzt. Das Nahrungsmittelunternehmen Dr. Oetker gehört zu den größten deutschen Familienkonzernen. Mit der Uni in Oxford teilen sich die Universität Zürich und die Universität Mailand den sechsten Platz.

Bild: dpa

Der schwedisch-schweizerische Pharmaunternehmer Frederik Paulsen – hier neben der dänischen Königin Margrethe – hat an der Lund Universität in Schweden seine Hochschulstudien absolviert. Er ist einer von sechs Milliardären mit Abschluss der Uni Lund. Sein Vermögen beträgt etwa 7,5 Milliarden Dollar. Seine Studienfächer waren Chemie und BWL. Nach seiner Zeit an der Lund Universität übernahm er von seinem Vater die Leitung des Pharmaunternehmens Ferring mit Sitz in Saint-Prex in der Schweiz. Mittlerweile hat er sich aus der operativen Führung zurückgezogen. Ebenfalls auf dem fünften Platz stehen die Cass Business School – die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der University of London – sowie die auf Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung ausgerichtete École des Hautes Études Commerciales (HEC) in Paris. dpa

5. Platz

Der schwedisch-schweizerische Pharmaunternehmer Frederik Paulsen – hier neben der dänischen Königin Margrethe – hat an der Lund Universität in Schweden seine Hochschulstudien absolviert. Er ist einer von sechs Milliardären mit Abschluss der Uni Lund. Sein Vermögen beträgt etwa 7,5 Milliarden Dollar. Seine Studienfächer waren Chemie und BWL. Nach seiner Zeit an der Lund Universität übernahm er von seinem Vater die Leitung des Pharmaunternehmens Ferring mit Sitz in Saint-Prex in der Schweiz. Mittlerweile hat er sich aus der operativen Führung zurückgezogen. Ebenfalls auf dem fünften Platz stehen die Cass Business School – die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der University of London – sowie die auf Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung ausgerichtete École des Hautes Études Commerciales (HEC) in Paris.

Bild: dpa

Auch Zürich hat eine Universität, die Milliardäre macht: die ETH Zürich. Diese Hochschule ist besonders für Naturwissenschaften und Technik international bekannt. Insgesamt haben dort im Laufe der Jahrzehnte sieben spätere Milliardäre ihr Studium absolviert. Einer von ihnen ist Willi Liebherr, der an der ETH ein Studium als Diplom-Ingenieur abschloss. Sein Vermögen wird auf rund 5,3 Milliarden Dollar geschätzt. Das väterliche Unternehmen Liebherr, Spezialist für Baumaschinen und Gefrierschränke, leitet er gemeinsam mit seiner Schwester. dpa

4. Platz

Auch Zürich hat eine Universität, die Milliardäre macht: die ETH Zürich. Diese Hochschule ist besonders für Naturwissenschaften und Technik international bekannt. Insgesamt haben dort im Laufe der Jahrzehnte sieben spätere Milliardäre ihr Studium absolviert. Einer von ihnen ist Willi Liebherr, der an der ETH ein Studium als Diplom-Ingenieur abschloss. Sein Vermögen wird auf rund 5,3 Milliarden Dollar geschätzt. Das väterliche Unternehmen Liebherr, Spezialist für Baumaschinen und Gefrierschränke, leitet er gemeinsam mit seiner Schwester.

Bild: dpa

Mit der London School of Economics (LSE) belegt eine weitere Hochschule aus England im Absolventenranking einen der vorderen Ränge, den dritten Platz. 16 ihrer Absolventen haben einen Nobelpreis gewonnen und acht sind Milliardäre. Der Hedgefondsmanager Michael Platt zählt zu dieser Gruppe. Er hatte zuerst an einer anderen Universität in London studiert, sich aber nach einem Jahr zu einem Wechsel an die LSU entschieden. Dort studierte er Mathematik und Ökonomie. Mit 4,5 Milliarden Dollar ist er der vermögendste Absolvent dieser Hochschule. picture alliance

3. Platz

Mit der London School of Economics (LSE) belegt eine weitere Hochschule aus England im Absolventenranking einen der vorderen Ränge, den dritten Platz. 16 ihrer Absolventen haben einen Nobelpreis gewonnen und acht sind Milliardäre. Der Hedgefondsmanager Michael Platt zählt zu dieser Gruppe. Er hatte zuerst an einer anderen Universität in London studiert, sich aber nach einem Jahr zu einem Wechsel an die LSU entschieden. Dort studierte er Mathematik und Ökonomie. Mit 4,5 Milliarden Dollar ist er der vermögendste Absolvent dieser Hochschule.

Bild: picture alliance

Georg Schaeffler ist einer der reichsten Deutschen, hat aber in der Schweiz studiert, genauer an der Universität St. Gallen. Das Vermögen des Wirtschaftsanwalts, Aufsichtsratsvorsitzenden und Gesellschafters des Automobilzulieferers Schaeffler wird auf 21,7 Milliarden Dollar geschätzt. Und er ist nicht der einzige Milliardär mit akademischen Weihen aus St. Gallen. Mit insgesamt zehn lebenden Milliardären, deren Vermögen sich auf fast 53 Milliarden Dollar beläuft, steht die Universität mit den Schwerpunkten BWL, Wirtschaft und Jura im Vergleich der europäischen Hochschulen sogar auf Platz eins. Nur eine Universität hat mehr europäische Milliardäre diplomiert... dpa

2. Platz

Georg Schaeffler ist einer der reichsten Deutschen, hat aber in der Schweiz studiert, genauer an der Universität St. Gallen. Das Vermögen des Wirtschaftsanwalts, Aufsichtsratsvorsitzenden und Gesellschafters des Automobilzulieferers Schaeffler wird auf 21,7 Milliarden Dollar geschätzt. Und er ist nicht der einzige Milliardär mit akademischen Weihen aus St. Gallen. Mit insgesamt zehn lebenden Milliardären, deren Vermögen sich auf fast 53 Milliarden Dollar beläuft, steht die Universität mit den Schwerpunkten BWL, Wirtschaft und Jura im Vergleich der europäischen Hochschulen sogar auf Platz eins. Nur eine Universität hat mehr europäische Milliardäre diplomiert...

Bild: dpa

An der Spitze dieses Rankings steht die neben den englischen Hochschulen Cambridge und Oxford wohl bekannteste Universität der Welt: die Harvard University und ihre auf Wirtschaftswissenschaften spezialisierte Harvard Business School. Das Absolventenranking führt die Uni in Cambridge, Massachusetts, mit einem großen Abstand an: Dort haben 17 Milliardäre studiert. Mit einem Vermögen von 19,8 Milliarden Dollar ist der britisch-amerikanische Investor Leonard Blavatnik der reichste dieser Gruppe. Er schloss in sein Studium in Harvard mit einem Master of Business Administration ab. Das Gesamtvermögen aller lebenden Milliardäre aus Harvard beträgt aktuell 77,8 Milliarden Dollar. Das ist fast soviel wie  als das Bruttoinlandsprodukt der drei baltischen EU-Länder Estland, Lettland und Litauen im Jahr 2016. AP

1. Platz

An der Spitze dieses Rankings steht die neben den englischen Hochschulen Cambridge und Oxford wohl bekannteste Universität der Welt: die Harvard University und ihre auf Wirtschaftswissenschaften spezialisierte Harvard Business School. Das Absolventenranking führt die Uni in Cambridge, Massachusetts, mit einem großen Abstand an: Dort haben 17 Milliardäre studiert. Mit einem Vermögen von 19,8 Milliarden Dollar ist der britisch-amerikanische Investor Leonard Blavatnik der reichste dieser Gruppe. Er schloss in sein Studium in Harvard mit einem Master of Business Administration ab. Das Gesamtvermögen aller lebenden Milliardäre aus Harvard beträgt aktuell 77,8 Milliarden Dollar. Das ist fast soviel wie als das Bruttoinlandsprodukt der drei baltischen EU-Länder Estland, Lettland und Litauen im Jahr 2016.

Bild: AP

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • vor

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×