Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2022

12:27

Im Interview

LEG-Chef: „Auf unsere Mieter kommt eine Zahlung von ein bis zwei Monatsmieten zusätzlich zu“

Von: Carsten Herz, Kerstin Leitel

PremiumDeutschlands zweitgrößter privater Immobilienkonzern spricht sich für die Einschränkung der Wärmeversorgung von Mietern aus. Sonst werde Deutschland in große Probleme laufen.

Viele Mieter wird die Preissteigerung überfordern, glaubt der LEG-Chef. imago images/Eibner

Heizkostenabrechnung

Viele Mieter wird die Preissteigerung überfordern, glaubt der LEG-Chef.

Düsseldorf Deutschlands zweitgrößter privater Immobilienkonzern LEG Immobilien spricht sich dafür aus, die Wärmeversorgung der deutschen Mieter im kommenden Winter deutlich stärker als bisher einzuschränken. „Ich glaube, dass in der derzeitigen Kriegssituation der Bevölkerung in Deutschland klargemacht werden muss, dass jetzt Verzicht angesagt ist“, sagte Vorstandschef Lars von Lackum dem Handelsblatt. „Und das wird ein Wärmeverzicht sein – das muss man klar politisch aussprechen.“

Die Vermieter bräuchten für den Winter eine gesetzliche Möglichkeit, die Temperaturen stärker als bisher absenken zu dürfen. „Das muss die Politik jetzt rasch entscheiden“, betonte von Lackum.

Lesen Sie hier das Interview mit LEG-Chef Lars von Lackum:

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×