Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

12.07.2022

18:29

Anlagestrategie

Wie Investoren am Trend zu Wärmepumpen verdienen können

Von: Stefan Terliesner

PremiumEin Bündnis aus Politik, Verbänden und Branchenunternehmen plant nicht weniger als den Totalumbau im Heizungskeller. Was Wärmepumpen Anlegern bieten.

Wärmepumpen sollen Gasheizungen mittelfristig ablösen. IMAGO/Westend61

Neubau in Baden-Württemberg

Wärmepumpen sollen Gasheizungen mittelfristig ablösen.

Köln
Nun kommen also Wärmepumpen in Mode: Nach dem Willen der Bundesregierung soll ab 2024 jede neu eingebaute Heizung auf Basis von mindestens 65 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben werden. Wärmepumpen sollen Gasheizungen als dominierende Wärmequelle in deutschen Haushalten ablösen. Solche Trends sind auch interessant für Anleger.

Die Analysten vom Researchhaus Markets and Markets erwarten, dass der Umsatz am Wärmepumpenmarkt weltweit von 53,2 Milliarden US-Dollar im vergangenen Jahr bis 2026 auf 83,5 Milliarden US-Dollar zulegen wird.

Am Umbruch im Wärmemarkt können Anleger allerdings nicht so ohne Weiteres teilhaben. Denn reinrassige Wärmepumpen-Aktien gibt es nicht. Und die Heizungsbauer mit Sitz in Deutschland, die auch Wärmepumpen fertigen, sind wie Vaillant und Viessmann in Familienbesitz oder gehören wie Buderus und Junckers inzwischen zum nicht börsennotierten Bosch-Konzern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×