Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2020

19:06

Folgen der Pandemie

Angst vor dem Homeoffice: Bürovermieter hoffen auf die Rückkehr der Angestellten

Von: Astrid Dörner

Veränderte Gewohnheiten durch die Coronakrise stellen Gewerbeimmobilien vor eine ungewisse Zukunft. Das werden auch die Banken zu spüren bekommen.

Die Vorbereitung zur Öffnung der Metropolen wird von einer tiefgreifenderen Diskussion überschattet, die den Markt für Gewerbeimmobilen in eine schwere Krise stürzen könnte. Reuters

Blick auf das One World Trade Center in New York

Die Vorbereitung zur Öffnung der Metropolen wird von einer tiefgreifenderen Diskussion überschattet, die den Markt für Gewerbeimmobilen in eine schwere Krise stürzen könnte.

Denver Marty Burger will von einer anhaltenden Krise nichts wissen. „Spätestens im zweiten Quartal werden die Leute zurück in die Büros kommen“, ist sich der Chef von Silverstein Properties sicher. „Sie werden sich an den neuen Normalzustand gewöhnen: mit Maske in die U-Bahn und ins Büro – das wird einfach zum Alltag gehören.“

Für einen der größten Vermieter in Manhattan, zu dessen Portfolio auch drei Türme des World Trade Centers gehören, ist der Optimismus nicht überraschend. Gerade befindet sich Silverstein wie alle anderen großen Immobilienbetreiber in Gesprächen mit den Mietern über neue Konzepte, Fiebermess-Stationen und Belüftungsanlagen. „In Asien hat das ja auch geklappt“, wirft Burger ein.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×