Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

05.06.2021

11:52

Immobilien

Energetische Bausanierung: Was auf Mieter dieses Jahr zukommt

Von: Carsten Herz

PremiumViele Hauseigentümer müssen zur CO2-Vermeidung tiefer in die Tasche greifen. Doch wer trägt die teilweise erheblichen Kosten? Ein Überblick, was umgelegt werden darf – und was nicht.

Um die Kosten einer solchen energetischen Sanierung entbrennt oftmals Streit zwischen Mietern und Vermietern. dpa

Sanierung eines Wohnhauses in Berlin

Um die Kosten einer solchen energetischen Sanierung entbrennt oftmals Streit zwischen Mietern und Vermietern.

Frankfurt Es ist ein schwieriges Terrain. Als der Wohnungskonzern Deutsche Wohnen vor wenigen Jahren in Berlin eine Siedlung energetisch modernisieren wollte, protestierten daraufhin viele Bewohner. Denn die Mieten sollten im Gegenzug teilweise deutlich steigen – was für Aufregung sorgte.

Der Streit könnte ein Vorgriff auf das sein, was in nächster Zeit noch auf Mieter und Eigentümer zukommt. Denn ab diesem Jahr wird mit dem neuen Klimapaket das Heizen mit Öl und Gas teurer, Strom soll dagegen billiger werden. Zudem lohnen sich für die Eigentümer energetische Sanierungen mehr.

So könnte es in Deutschland dieses Jahr vermehrt darüber zum Streit kommen, wie die Maßnahmen zum Klimaschutz und Aufwendungen für eine energetische Sanierung von Häusern gerecht verteilt werden können. Doch was müssen Mieter akzeptieren – und wo dürfen sie Einspruch erheben?

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×