Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2022

14:23

Immobilien-Investor

Adler Real Estate: Squeezeout drückt Anleihekurs auf Rekordtief

Die Adler Group will seine Tochter, Adler Real Estate, aufkaufen. Bondeigner fürchten, dass sich ihre Position durch die Fusion verschlechtern wird.

Die Konzernstruktur soll vereinfacht werden. imago images/Achille Abboud

Adler Real Estate

Die Konzernstruktur soll vereinfacht werden.

München Die geplante Komplettübernahme der Adler Real Estate durch ihr umkämpftes Mutterunternehmen Adler Group bereitet einigen Bondinvestoren offenbar Kopfschmerzen. Nachdem die Adler Group einen Squeezeout der verbliebenen Aktionäre der Adler Real Estate angekündigt hatte, wurden Anleihen der Adler Real Estate am Freitag massiv abgestoßen.

Die 2026 fälligen Anleihen von Adler Real Estate im Umfang von 300 Millionen Euro fielen um bis zu 6,5 Cent auf 66,2 Cent je Euro Nennwert, wie von Bloomberg zusammengestellte Preisdaten zeigen. Das ist der niedrigste Stand, seit das Papier im Jahr 2018 ausgegeben wurde. Hintergrund dürfte die Befürchtung einiger Bondeigner sein, dass eine Fusion der Unternehmen ihre Position als Gläubiger verschlechtert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×