Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

22.11.2022

15:48

Immobilien

Österreichs Notenbank hält an schärferen Regeln für Immo-Kredite fest

Die neue Verordnung sieht vor, dass Käufer einer Immobilie 20 Prozent des Kaufpreises als Eigenkapital hinterlegen müssen. Auch die Laufzeit von Finanzierungen ist begrenzt.

Der österreichische Finanzminister hatte angesichts der steigenden Zinsen gefordert eine Lockerung der im Sommer eingeführten Regelungen zu prüfen. IMAGO/SEPA.Media

Magnus Brunner

Der österreichische Finanzminister hatte angesichts der steigenden Zinsen gefordert eine Lockerung der im Sommer eingeführten Regelungen zu prüfen.

Wien Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) verteidigt die umstrittenen neuen Vergabekriterien für Immobilienkredite. Die im Sommer eingeführte Verordnung sei notwendig geworden, um systemische Risiken aus einer Verschlechterung der Kreditqualität entgegenzuwirken, erklärte die Notenbank am Dienstag bei der Präsentation des Finanzmarktstabilitätsberichts. „Gerade im aktuellen Umfeld von stark steigenden Zinsen und Lebenserhaltungskosten sowie der hohen Immobilienpreise ist dies nicht nur aus Gründen der Finanzmarktstabilität wichtig, sondern auch um eine Überschuldung der Haushalte zur vermeiden.“

Die systemischen Risiken aus der Wohnimmobilienfinanzierung sind laut OeNB in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Das sei vor allem auf steigende Preise, die steigende Verschuldung der Kreditnehmer, den hohen Anteil zu ursprünglich niedrigen Zinssätzen abgeschlossenen variabel verzinsten Finanzierungen sowie auf die unzureichende Einhalten der Standards für die Kreditvergabe zurückzuführen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×