Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

29.04.2021

12:11

Immobilien

Wie der Traum vom Ferienhaus wahr wird

Von: Carsten Herz

Die Corona-Pandemie weckt bei vielen die Sehnsucht nach einem Zufluchtsort. Davon profitiert der Markt für Ferienimmobilien. Ein Überblick über Lagen und Preise.

Ein Chalet in den Bergen, eine Hütte am See oder ein Reetdachhaus auf einer Insel: Das eigene Ferienhaus ist bei den Deutschen in der Coronakrise noch stärker als zuvor zu einem Sehnsuchtsort geworden. Wer kauft, erfüllt sich damit häufig einen Lebenstraum – an einem Ort, der ihn besonders anzieht oder erholt.

Die eine oder andere Entscheidung wird da schnell mit dem Herzen – und weniger mit dem Verstand getroffen. Doch wie jeder Traum sollte am Ende auch der vom eigenen Häuschen im Grünen auf Dauer in der Realität Bestand haben, wenn der Käufer sich nicht eines Tages ob der Entscheidung grämen will.

Wer ein Ferienhäuschen nicht nur für eigene Urlaube, sondern auch als Kapitalanlage kaufen will, sollte darum sorgfältig prüfen, ob sich seine Investition auf lange Sicht tatsächlich lohnt – und wo mögliche Fallstricke liegen.

Viele Käufer von Ferienimmobilien versprechen sich üppige Einnahmen durch Vermietung. Doch die Realität sieht oft anders aus. Im europäischen Ausland müssen Interessenten zudem Besonderheiten in den jeweiligen Märkten berücksichtigen, die sich teilweise deutlich vom Heimatmarkt unterscheiden.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Was sollten Interessenten also im Kopf haben? Was sind wichtige Informationen, die Käufer ins Kalkül ziehen sollten? Und wie haben sich die wichtigsten Ferien-Immobilien-Märkte in Europa in den letzten Jahren entwickelt? Im Folgenden bemüht sich das Handelsblatt in diesem digitalen Dossier, sich diesen Fragen zu nähern und möglichen potenziellen Käufern entscheidende Tipps sowie grundlegende Orientierung zu geben.

    INHALT:

    Ferienhäuser: Wo der Markt in Deutschland boomt – und was Käufer wissen müssen
    Corona lässt so viele Bundesbürger wie noch nie mit einer Urlaubsimmobilie liebäugeln. Doch nicht jeder Standort rechnet sich. Welche Regionen besonders interessant sind.
    >> jetzt hier lesen

    Die Ferienhaus-Preise in Deutschland sind für Top-Lagen um 20 Prozent gestiegen
    Die Menschen sehnen sich nach Ruhe und der Möglichkeit, Kontakten aus dem Weg zu gehen. Das macht sich auch auf dem Markt für Ferienimmobilien bemerkbar.
    >> jetzt hier lesen

    Gefragte Inseln: Ferienhauskäufer zieht es an die Ostsee
    Das Interesse an Ferienimmobilien an der deutschen Ostseeküste steigt. Die Preise auf Rügen und Usedom nähern sich jenen der Nordseeregionen an.
    >> jetzt hier lesen

    Italien, Großbritannien, Österreich, Schweiz: Wo die Preise für das Ferienhaus besonders steigen
    Es muss nicht immer Spanien sein: Diese Regionen in Italien, Österreich, der Schweiz und Großbritannien sind für ein Ferienhaus besonders attraktiv.
    >> jetzt hier lesen

    Spanien, Frankreich und Griechenland: Wo Ferienhäuser noch erschwinglich sind
    Ferienimmobilien sind gefragter denn je. Aber wo ist eine Immobilie noch günstig? Ein Überblick über das Angebot in Europas Urlaubsregionen.
    >> jetzt hier lesen

    Sehnsucht nach Freiheit: Immobilienkäufer kehren nach Mallorca zurück
    Grenzschließungen und Preisverfall: Der mallorquinische Immobilienmarkt hat unter der Pandemie gelitten. Doch die Lage ändert sich gerade dramatisch. Ein Ortsbesuch.
    >> jetzt hier lesen

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×