Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2020

15:32

Immobilienkauf

Bauherren fordern Entlastung bei der Grunderwerbsteuer

Der Bauherren-Schutzbund hält in der Coronakrise eine Senkung der Grunderwerbsteuer für angezeigt. Seit 2010 hätten sich die Einnahmen aus dieser Steuer verdreifacht.

Bauherren fordern Entlastung bei der  Grunderwerbsteuer dpa

Neubausiedlung

Die Höhe der Grunderwerbsteuer macht den Hauskauf deutlich teurer.

Berlin Der Bauherren-Schutzbund sieht die jüngst beschlossene Teilung der Maklerkosten beim Immobilienkauf nur als ersten Schritt. Für eine nachhaltige Entlastung der Verbraucher reiche das nicht aus, monierte der Verbraucherschutzverband am Montag in Berlin. Dafür schlägt er Erleichterungen bei der Grunderwerbsteuer vor, die seit 2006 von den Bundesländern festgelegt wird.

Seit 2010 hätten sich die Einnahmen aus dieser Steuer verdreifacht. Je nach Region würden bis zu 6,5 Prozent der Kaufsumme als Grunderwerbsteuer fällig. „Die Länder haben durch die stetige Erhöhung der Grunderwerbsteuer deutlich vom Immobilienboom profitiert“, kritisierte Florian Becker, Geschäftsführer des Bauherren-Schutzbunds. „Eine Steuersenkung wäre ein wichtiges Signal, um gerade in Zeiten der Corona-Krise für Stabilität zu sorgen und Verbraucher beim Immobilienkauf besser zu unterstützen.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×